Saisonfazit D3-Junioren 2011/2012

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallen-Bilanz

U11 holt 5 Siege und steht immer auf dem Podium

Starke Hallen-Serie der kleinen Bullen mit 5 Turniersiegen, 7 zweiten Plätzen und drei Mal Platz 3. /

Unsere kleinen Bullen der U11 spielten eine tolle Hallensaison. Stark: Die Mannschaft nahm seit November 2011 an 14 Turnieren teil und landete immer auf einem der ersten drei Plätze! Fünf Mal fuhr die U11 den Turniersieg ein, sechs Mal wurden die Jungbullen Zweiter und in drei Wettbewerben sprang Platz 3 heraus.

Eine besondere Leistung gelang unserem jungen Team mit dem Turniersieg in Plauen: Die kleinen Bullen besiegten dort unter anderem die SG Dynamo Dresden und den FC Erzgebirge Aue und ließen die SpVgg Greuther Fürth sowie den FSV Zwickau hinter sich.

Bei den Hallenkreismeisterschaften blieben die kleinen Bullen ungeschlagen und holten sich Rang 2. Zahlreiche Einzelauszeichnungen runden die erfolgreichen Auftritte unserer Jungs zusätzlich ab.

Bilanz:

Turnierteilnahmen: 15
1. Platz: 5 Mal
2. Platz: 7 Mal
3. Platz: 3 Mal

Turnier in Halle: 1. Platz
8 Spiele / 5 Siege / 15:3 Tore
Bester Spieler des Turniers: Jakob Ruhner
Bester Torschütze des Turniers: Jonas Hildebrandt
    Turnier in Borna: 2. Platz
5 Spiele / 2 Siege / 7:5 Tore
Bester Spieler des Turniers: Kai Löser
Bester Torschütze des Turniers: Kai Löser
Turnier in Zwickau: 2. Platz
6 Spiele / 4 Siege / 10:9 Tore
Im All-Star-Team des Turniers: Jakob Ruhner
    Turnier in Eilenburg: 2. Platz
7 Spiele / 4 Siege / 17:5 Tore
 
Turnier in Naunhof: 1. Platz
5 Spiele / 4 Siege / 11:4 Tore
Im All-Star-Team des Turniers: Tom Müller
    Turnier in Markranstädt: 3. Platz
5 Spiele / 3 Siege / 10:4 Tore
All-Star-Team des Turniers: Leon Eisert
 
Turnier in Weißenfels: 2. Platz
5 Spiele / 4 Siege / 1 Niederlage / 23:3 Tore
 
    Turnier in Oschatz: 1. Platz
6 Spiele / 6 Siege / 30:1 Tore
Bester Torschütze des Turniers: Lucas Danz
Turnier in Mühlhausen: 3. Platz
6 Spiele / 4 Siege / 13:14 Tore
    Turnier in Merseburg: 3. Platz
5 Spiele / 2 Siege / 1 Unentschieden / 2 Niederlagen / 12:15 Tore
Turnier in Borna: 1. Platz
5 Spiele / 5 Siege / 15:1 Tore
Bester Torschütze des Turniers: Jonas Hildebrandt
    Hallenkreismeisterschaft: 2. Platz
5 Spiele / 3 Siege / 2 Unentschieden / 10:3 Tore
 
Turnier in Querfurt: 2. Platz
8 Spiele / 7 Siege / 41:3 Tore
Bester Spieler des Turniers: Kai Löser
Bester Torschütze des Turniers: Moritz Mäde
    Turnier bei Stahl Brandenburg: 2. Platz
6 Spiele / 4 Siege / 2 Niederlagen / 21:10 Tore
Bester Torhüter des Turniers: Julian Mayeta
 
Turnier in Plauen: 1. Platz
6 Spiele / 5 Siege / 13:6 Tore
Bester Torhüter des Turniers: Niclas Müller

RB Leipzig
08.02.2012

Winterspezial zur ersten Halbserie

Die Dritten im Bunde

D-Junioren die Dritte hieß es im Sommer, als RB zwei neue Jugendmannschaften aufstellte. Statt mit dem Jahrgang 2001 im Bereich E-Junioren anzutreten, entschloss sich die Jugendleitung eine weitere D-Jugend ins Rennen zu schicken. Entsprechend niedrig musste man sich demzufolge im Ligabetrieb einordnen, dafür überragten die Gegner auch manchmal in Kopflänge. Die bunt zusammengewürfelte Truppe wird vom ehemaligen Sachsen E-Jugend Trainer Anatoli Wachruschin betreut und rekrutiert sich aus Spielern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Prominentester Name ist sicher Zak Piplica, der Sohn des ehemaligen Cottbuser Torwart Enfant terribles. Darüber hinaus ist die oben gewählte farbenfrohe Beschreibung wahrlich zutreffend, stellen doch die Neuzugänge vom insolventen FCS (Ruhner und Müller) zusammen mit Wagner und Mäde (SV Panitzsch-Borsdorf) die jeweils größte Fraktion im Kader.

Daher hieß es auch hier, dass die Mannschaft sich erst einmal einspielen musste. Besonders achtbar war in der Vorbereitung ein 11:2 Sieg über die U12 des FCM. Auch in Liga und Stadtpokal startete man standesgemäß mit hohen Siegen über Lausen und Miltitz sowie einem 3:2 über Stötteritz (Pokal) ehe im Spitzenspiel gegen Böhlitz-Ehrenberg eine bittere 5:4 Niederlage folgte. Gleich danach folgte Dölzig – die derzeit mit drei Punkten Rückstand ärgsten Verfolger – die man jedoch mit 5:2 nach Hause schicken konnte. Der Sieg gegen Wahren im November rundete die Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage in den Spitzenspielen ab.

Bester Torschütze, der mit 113:12 Toren (beides Spitze) über allen thronenden Mannschaft, ist Victor Stenz (17 Treffer), der vom Leipziger SC kam und in einigen Tagen seinen 11 Geburtstag feiern kann.

Im Pokal traf die U11 im Oktober auf die vereinseigene Konkurrenz der U12 und unterlag in der zweiten Runde mit 8:1. Dafür glänzte man in den bisherigen Turnierspielen. So belegte die Wachruschin-Truppe im November den 2. Platz beim E-Junioren DEVK-Cup und gewann im Dezember ein Hallenturnier in Plauen, bei dem Niclas Müller als bester Torhüter ausgezeichnet wurde.

Am Ende soll das Ziel Aufstieg in die Stadtklasse stehen, in der derzeit die Kollegen von der U12 dominieren. Anfang März startet der Ligabetrieb wieder mit einem Heimspiel gegen Miltitz, vorher gilt es aber in der Hallenmeisterschaft auf sich aufmerksam zu machen – viel Glück Jungs!


Fragen an Anatoli Wachruschin (U11):

Die Mannschaft wurde zum Saisonbeginn neu zusammengestellt. Wie lange hat der Findungsprozess gedauert?
Die Kinder, aber auch das Trainerteam, haben sich schnell und unkompliziert innerhalb weniger Wochen gefunden und sind so zu einer großen und geschlossenen Truppe zusammen gewachsen. Es gab keinerlei Berührungsängste oder Schwierigkeiten und jeder ist integriert, wird geschätzt und anerkannt, so dass alle Kinder und wir Trainer gern und mit viel Spaß und Engagement bei der Sache sind. Ich glaube, dass jeder unsere Jungs stolz ist, ein Teil dieses Teams zu sein.

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?
Der bisherige Saisonverlauf ist sehr zufriedenstellend. Die Einordnung unserer Jungs in eine Spiellasse mit bis zu zwei Jahre älteren Gegnern verlangte unseren Jungs vor allem körperlich viel ab. Aber darauf haben wir uns ganz gut eingestellt. Zusätzlich bestritten wir Leistungsvergleiche gegen gleichaltrige Teams anderer Leistungszentren (1. FC Magdeburg, FC Rot-Weiß Erfurt, SG Dynamo Dresden) und konnten dort als "neue Mannschaft" ebenfalls sehr respektable Leistungen zeigen. Zu jetzigen Zeitpunkt sind zum Teil schon recht beachtliche Fortschritte bei einzelnen Jungs zu erkennen, wobei hier jeder Spieler ganz individuell sein eigenes Tempo hat und haben darf, neue Dinge zu erlernen und im Wettkampf umzusetzen. Dennoch gibt es natürlich viele Dinge, die wir noch verbessern, festigen oder erlernen werden.

Welche Schwerpunkte werden bei der Ausbildung der Spieler gesetzt?
Bei der Ausbildung der Spieler dieses Alterbereiches legen wir entsprechend der Ausbildungsphilosophie unseres Vereins viel Wert darauf, dass sich alle Jungs auf Basis von solider Grundtechnik möglichst vielseitig entwickeln, um aktiv und offensiv agieren zu können. Das bedeutet, dass wir im Training mit vielen interessanten Übungen und verschiedenen Spielen die individuellen spielerischen und technischen Fähigkeiten unserer Jungs schulen und verbessern bzw. durch Erlernen neuer Dinge weiter ausbauen. Hinzu kommt, dass alle Jungs auf verschiedenen Positionen eingesetzt, um sich auf möglichst vielseitige Anforderungen und Spielsituationen einstellen zu können.

Welche Ziele haben Sie für die kommenden Hallenturniere? Welchen Turnieren schenken Sie besondere Beachtung, weil dort bspw. die Leistungsdichte besonders hoch sein wird?
Die Mehrzahl der Hallenturniere dient hauptsächlich der Ausbildung unserer Kids. Diese werden in der Halle ebenfalls auf verschiedenen Positionen vor allem in puncto Technik und Handlungsschnelligkeit gefordert. Außerdem bietet die Halle eine gute Möglichkeit das Zusammenspiel und die Konsequenz beim Torabschluss auszubauen und zu verbessern. Eine besondere Bedeutung hatte bereits das Hallenturnier in Zwickau, da dies ein reiner Jahrgangsvergleich war. Wir trafen Teams anderer Leistungszentren und konnten z.B. den BFC Dynamo mit 3:1 und im Halbfinale die SG Dynamo Dresden mit 2:1 besiegen. Allerdings mussten wir uns dem FSV Zwickau mit 1:4 geschlagen geben. Hier konnten wir bereits erste Rückschlüsse auf den Leistungsstand der einzelnen Spieler unseres Teams ziehen. Die Turniere in Plauen (u.a. mit Greuther Fürth, FC Erzgebirge Aue, FSV Zwickau und SG Dynamo Dresden) und die Hallenmeisterschaften werden noch einmal eine besondere Bedeutung haben, da wir dort unseren Leistungstand gegen hochklassige Teams bzw. ältere Gegner bewerten bzw. unter Beweis stellen können.

Rumpelstilzchen
11.01.2012


Der Hinrunden-Rückblick der Jungbullen

1. Kreisklasse Leipzig
11 Spiele | 10 Siege | 0 Unentschieden | 1 Niederlage
113:12 Tore | 30 Punkte
Platz 1

Eine ähnlich tolle Bilanz wie die U12 haben unsere kleinen Bullen der U11. Die Mannschaft um das Trainerteam Anatoli Wachruschin (Cheftrainer), Benjamin Ehresmann (Co-Trainer) und Karsten Müller (Teamleiter) gewann zehn der elf Spiele und nur eine Partie ging verloren. Im dritten Saisonspiel musste sich unsere Mannschaft Böhlitz-Ehrenberg in einem engen Spiel mit 4:5 geschlagen geben.

Doch in den kommenden Spielen ließen die rot-weißen Kicker nichts mehr anbrennen und besiegten unter anderem den aktuellen Tabellenzweiten SV Dölzig klar mit 5:2. In sechs Spielen netzte unsere U11 zweistellig ein, den bisher höchsten Saisonsieg gab es am 2. Spieltag beim 15:0 gegen die SG Lausen.

Mit dem besten Angriff (113 Tore) und der besten Abwehr (zwölf Gegentore) der Liga gehen unsere Jungs in die Rückrunde und sind heiß darauf den Abstand auf Verfolger Dölzig (drei Punkte) weiter auszubauen.

Rückrundenauftakt:
Die Roten Bullen – SV Grün-Weiß Miltitz
Sonntag, 04. März, 09.00 Uhr

RB Leipzig
11.01.2012