Saisonfazit D-Junioren 2011/2012

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallen-Bilanz

Hallen-Bilanz: Hallen-Bilanz: U13 war 19 Mal in der Halle am Ball!

Drei Siege und sechs Mal Rang 2 für die D-Junioren. / Starker Auftritt bei Hallenlandesmeisterschaften mit Finaleinzug und knapper Niederlage.

Unsere U13 absolvierte in der Halle ein echtes Mammut-Programm und nahm an 18 Turnieren teil. In elf Wettbewerben landeten die D-Junioren am Ende unter den ersten drei Teams und konnten zwei Turniersiege, sechs Mal Rang 2 sowie drei Mal den 3. Platz feiern.

Schade: In der Endrunde der sächsischen Hallen-Landesmeisterschaften kam unsere Mannschaft bis ins Finale und scheiterte dort nur denkbar knapp mit 4:5 nach Neunmeterschießen am Chemnitzer FC. Bereits die Vorrunde hatte die U13 als Zweitplatzierter abgeschlossen.

Bilanz:

Turnierteilnahmen: 19
1. Platz: 1 Mal
2. Platz: 6 Mal
3. Platz: 3 Mal

Turnier in Mörse: 4. Platz
8 Spiele / 3 Siege / 5 Niederlagen / 16:21 Tore
    Turnier in Berlin: 3. Platz
5 Spiele / 3 Siege / 2 Niederlagen / 7:6 Tore
Turnier in Frankfurt: 6. Platz
4 Spiele / 1 Sieg / 1 Unentschieden / 2 Niederlagen / 12:9 Tore
    Turnier in Hohenstein-Ernstthal: 5. Platz
6 Spiele / 4 Siege / 2 Niederlagen / 8:7 Tore
Turnier in Eisenberg: 2. Platz
6 Spiele / 5 Siege / 1 Niederlage / 24:4 Tore
Bester Torschütze des Turniers: Markus Richter
    Turnier in Meißen: 1. Platz
7 Spiele / 7 Siege / 24:3 Tore
Bester Torschütze des Turniers: Erik Löser
Hallen-Landesmeisterschaften Futsal: 3. Platz
5 Spiele / 4 Siege / 1 Niederlage / 14:3 Tore
    Turnier in Bad Homburg: 2. Platz
6 Spiele / 5 Siege / 1 Niederlage / 16:6 Tore
Turnier in Deisenhofen: 7. Platz
6 Spiele / 3 Siege / 3 Niederlagen / 9:9 Tore
    Turnier in Piesteritz: 3. Platz
6 Spiele / 4 Siege / 2 Niederlagen / 16:7 Tore
Turnier in Gera: 4. Platz
6 Spiele / 3 Siege / 3 Niederlagen / 15:8 Tore
    Turnier in Berlin: 7. Platz
6 Spiele / 3 Siege / 2 UE / 1 Niederlage / 12:10 Tore
Turnier in Markranstädt: 2. Platz
5 Spiele / 3 Siege / 2 Niederlagen / 8:4 Tore
Im All-Star-Team des Turniers: Luca Krüger
    Turnier in Weißenfels: 1. Platz
6 Spiele / 6 Siege / 13:3 Tore
 

RB Leipzig
08.02.2012

Winterspezial zur ersten Halbserie

Der Hinrunden-Rückblick der Jungbullen

Toller Saisonstart mit sechs Siegen am Stück. / Einziger Punktverlust im Derby gegen Lok Leipzig. / Klarer 4:1-Erfolg im zweiten Stadtderby gegen Leipzig Leutzsch.


Bezirksliga Leipzig
11 Spiele | 10 Siege | 0 Unentschieden | 1 Niederlage
65:8 Tore | 30 Punkte
Platz 1

Unsere D-Junioren der U13 kämpfen in der Bezirksliga Nord um Punkte und holten sich dort vor den Lokal-Konkurrenten SG Leipzig Leutzsch und 1. FC Lokomotive Leipzig mit jeweils zwei Zählern Vorsprung die Herbstmeisterschaft.

Das Team wird von Tom Stuckey (Cheftrainer), Nico Morche (Teamleiter) betreut. Insgesamt stehen 19 Spieler im Kader, ein Drittel der Mannschaft kam vor der Saison neu zu den Roten Bullen. Die Integration der Neuzugänge gelang jedoch reibungslos und die U13 spielte sich schnell ein. Trotz der großen Spielerzahl erhält jeder Kicker genügend Einsatzzeit, da neben den Pflichtspielen auch zahlreiche Testpartien absolviert wurden.

Das Trainerteam machte die D-Junioren mit den gestiegenen Anforderungen vertraut und die Mannschaft startete hervorragend in die Saison. Die ersten sechs Spiele wurden allesamt gewonnen, darunter ein 10:1 und zwei 9:0-Kantersiege. Im siebten Saisonspiel mussten die Jungbullen im Lokalderby gegen Lok Leipzig mit 0:2 die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Aber die jungen Fußballer ließen sich nicht beirren und fanden sofort in die Erfolgsspur zurück. Bis zur Winterpause gaben die D-Junioren keinen Punkt mehr ab und sprangen nach einem klaren 4:1 gegen den damaligen Spitzenreiter Leipzig Leutzsch zurück an die Tabellenspitze, welche unsere Jungs mit einem abschließenden 10:0 gegen Pegau eindrucksvoll festigten.

In der Rückrunde will sich unsere U13 nicht mehr von Platz eins verdrängen lassen und den Bezirksmeistertitel einfahren.


RB Leipzig
17. Januar 2012

Spitzenreiter ohne die große Dominanz

In die zweite Saison bei RB Leipzig ging es für unseren 1999er Jahrgang. Im letzten Jahr war dieser Jahrgang in der Kreisklasse extrem unterfordert (man gewann alle Spiele und erzielte ein Torverhältnis von 305:9 – wobei man in 17 von 22 Spielen eine zweistellige Torausbeute vorweisen konnte).

Die Vorfreude auf die Saison 2011/2012 dürfte daher sowohl bei den Kids, als auch bei den Verantwortlichen, groß gewesen sein. Die Jungs spielen in der Bezirksliga gegen die stärksten Mannschaften aus Nordsachsen und werden nun leistungsgerecht gefordert.
Das Team besteht in erster Linie aus bekannten Gesichtern, Trainer Tom Stuckey rückte genauso wie 13 seiner Spieler aus der U12 nach oben. Dazu kamen mit Erik Löser (Rot-Weiß Weißenfels), Nils Buchwald (Lok Engelsdorf), Tommy Scheiding (Fortuna Leißling), Nikolas Arnold (SSV Stötteritz), Xaver Gork (SC Riesa) und Erik Majetschak (1. FC Lokomotive Leipzig) Spieler die den Kader weiter verstärkten. Ganz unbekannt war allerdings keiner der 6, alle Neuzugänge trainierten laut Trainer Stuckey bereits in der letzten Saison regelmäßig mit, sodass sich die Spieler bereits kannten.

Die Hinrunde selbst verlief auf den ersten Blick sehr erfolgreich. Die nackten Zahlen und Daten:
10 Siege in 11 Spielen, mit 65:8 haben die Jungs das beste Torverhältnis der Liga und die Auswärtsbilanz steht der der Profimannschaft in nichts nach (6 Spiele - 6 Siege).
Spielerisch jedoch war in der Hinrunde die einzige Konstante die Unkonstanz. Im „Normalfall“ gibt es in dieser Liga 3 Gegner gegen die man ernsthaft gefordert wird, gegen die restlichen 8 sollte man „eigentlich“ klar gewinnen und dominieren. Doch genau das klappt leider zu selten. Knappe Ergebnisse und wenig Dominanz zeigte man bei einigen Spielen gegen Gegner wie den SV Schleußig, Rotation Leipzig, den FC Grimma oder auch den SSV Markranstädt.
Auf der anderen Seite gelang es gegen die drei „Topgegner“ zu überzeugen. Hierbei sind vor allem das 10:1 gegen den FC Eilenburg und das 4:1 im Spitzenspiel gegen die SG Leipzig Leutzsch hervorzuheben. Allerdings soll auch die einzige Niederlage nicht unerwähnt bleiben, im Spiel gegen Lok Leipzig gab es nach einem guten und ausgeglichenen Spiel eine 0:2 Niederlage.
Im Landespokal steht die Mannschaft, durch überzeugende Auftritte gegen den FC Eilenburg und den SV Borna, im Viertelfinale.

Aus all diesen Fakten kann man schlussfolgern, dass die Mannschaft noch zu oft zwei Gesichter zeigt, was wohl auch am Leistungsgefälle des Kaders liegt. Es besteht also noch Luft nach oben, die Qualität einiger Talente ist aber klar erkennbar. Es gibt viel zu gewinnen für die U13, es gilt die Landesmeisterschaft auf dem Feld und in der Halle zu verteidigen und auch im Landespokal möchte man ein gehöriges Wörtchen mitreden. Wir wünschen den Jungs alles Gute hierfür!!


Fragen an Tom Stuckey (U13):

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?
Mit dem bisherigen Saisonverlauf können das Trainerteam und die Mannschaft zufrieden sein. Wichtig war die Integration von den neuen Spielern zu Beginn und das umsetzen unserer Spielweise, dort haben wir gute Fortschritte erzielt. Nichtsdestotrotz ist vor allem im Zusammenspiel noch Luft nach oben, aufgrund des großen Kaders ist dies aber keine Überraschung sondern Teil des Entwicklungsprozesses. Mit der individuellen Entwicklung vor allem im technischen Bereich sind wir sehr zufrieden, besonders die Spieler die aus den kleineren Vereinen zu uns gekommen sind haben mittlerweile eine gute Grundtechnik und gehen selbstbewusst in 1 gegen 1 Situationen, was immer Ziel in diesem Alterbereich ist.

Ihre Mannschaft führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor den Verfolgern Lok Leipzig und der SG Leipzig-Leutzsch an. Wird die Meisterschaft womöglich nur über die Tagesform in diesen Spitzenspielen entschieden?
Sicherlich spielen die Ergebnisse in den Spitzenspielen eine Hauptrolle im Endergebnis der Tabelle. Im Vordergrund steht jedoch nicht das Ergebnis, sondern die Art und Weise wie wir Fußball spielen. Ein Basisfaktor ist aber, dass wir immer jedes Spiel gewinnen und aktiv gestalten wollen egal ob der Gegner TuS Pegau oder Hannover 96 heisst.

Laut „Expertenmeinungen“ bei uns im Forum gibt es im Kader ein erhebliches Gefälle. Wo sehen Sie noch Nachholbedarf in der Entwicklung der Spieler, die momentan etwas hinten dran sind?
Wir haben viele Spieler, die erst seit kurzem Leistungssport (maximal eineinhalb Jahre) betreiben. Da sind individuelle Unterschiede doch ganz normal. Wichtig ist, dass wir die Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler erkennen und ihre individuelle Entwicklung vorantreiben, egal ob ein Spieler erst seit 5 Monaten bei uns ist oder bereits 1 ½ Jahre.
Insgesamt muss die Mannschaft noch aktiver und vor allem handlungsschneller spielen, da sehe ich bei jedem Spieler Reserven. Da wir das als Trainer aber wissen, werden wir hier in den nächsten Monaten ansetzen um jedem Spieler die Möglichkeit zu geben den Schritt in die U14 Mannschaft von RB Leipzig zu geben.

Welche Ziele haben Sie für die kommenden Hallenturniere? Welchen Turnieren schenken Sie besondere Beachtung, weil dort bspw. die Leistungsdichte besonders hoch sein wird?
Reizvoll für uns sind sicherlich die Bundesligavergleichsturniere, da wollen wir uns immer gut präsentieren (Bad Homburg, Deisenhofen, Osterode), regional wollen wir sicherlich um den ein oder anderen Turniersieg mitspielen. Die Qualifikation für die Hallenlandesmeisterschaft sollte für die Jungs ebenfalls ein hoher Anreiz sein, weil sie dann ein qualitativ gutes Turnier mehr spielen können und sich belohnen für ihre Arbeit.


Mike Shinoda
13.01.2012

Saisonstart

Saisonvorschau, Saisonziele

Unsere U13 hat noch mehr als eine Woche Zeit, bevor für sie am 03. September die neue Spielzeit beginnt. Die Jungbullen bereiten sich seit dem 08. August auf die Saison in der Bezirksliga Nord vor. Auch der Kader der D-Junioren setzt sich durchgehend neu zusammen: 13 Spieler rückten aus der U12 nach oben, Erik Löser (Rot-Weiß Weißenfels), Nils Buchwald (Lok Engelsdorf), Xaver Gork (SC Riesa), Erik Majetschak (1.FC Lokomotive Leipzig), Nikolas Arnold (SSV Stötteritz) und Tommy Scheiding (Fortuna Leißling) komplettieren die Mannschaft. Cheftrainer Tom Stuckey trainierte im Vorjahr die U12, übernahm nun die U13 und ist mit der Mehrheit der Kicker vertraut. „Die sechs externen Neuzugänge haben schon in der vergangenen Saison regelmäßig bei uns trainiert, sodass sich die Spieler bereits kennen. Es wird zukünftig im Aufbaubereich immer so sein, dass ein Trainer einen Jahrgang über zwei Spielzeiten betreut“, erklärt Stuckey, dessen Team seine Heimspiele vorwiegend auf dem Sportgelände des BSV Schönau – neben dem Trainingszentrum der Roten Bullen – austragen wird.

Die D-Junioren bereiten sich mit Testturnieren auf die Bezirksligasaison vor. Nach dem Turniersieg in Annaberg erreichten die Jungbullen Platz 7 bei einem Landesauswahl-Turnier in Jena. Vor dem Saisonstart steht am Sonntag noch ein drittes Turnier beim FC Eilenburg auf dem Vorbereitungsprogramm. „Das wollen wir dazu nutzen, dass sich die Jungs richtig einspielen und vor allem frei aufspielen können. Wir haben einen sehr großen Kader – deshalb sind solche Turniere von Vorteil, da wir viele Spieler einsetzen können“, sagt Stuckey.

Mit den gezeigten Leistungen seiner Mannschaft ist der Trainer vollends zufrieden: „Es macht einen Riesen-Spaß mit den Jungs. Alle sind sehr diszipliniert, ehrgeizig und wollen sich unbedingt weiterentwickeln. Dahingehend liegt der Fokus ganz klar auf der individuellen Entwicklung und Förderung im Offensiv- und Defensivbereich und der speziellen Schulung im Zusammenspiel sowie dem Auflösen von 1-zu-1-Situationen.“ Darüber hinaus möchten die Jungbullen auch an die Erfolge des Vorgängerjahrgangs anknüpfen: Die U13 war in der vergangenen Saison das beste Team in Sachsen und blieb in der Bezirksliga sowie den folgenden Relegationsspielen mit den anderen Bezirksmeistern ohne Punktverlust. „Aber in dieser Saison sind die Grundvoraussetzung etwas anders, da die meisten Spieler, anders als 2010-2011, erst mit dem Leistungssport beginnen. Wir wollen uns mit starken Gegnern messen, guten Fußball zeigen und die Schwerpunkte aus dem Training auch im Wettkampf umsetzen“, verdeutlicht Stuckey die primären Ziele.

RB Leipzig
25. August 2011