Saisonfazit B-Junioren 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saisonfazit

Rückrundenauftakt

Rückrundenstart U17: " Wir sind ein konkurrenzfähiger Gegner geworden!"

Schwerer Auswärtsauftakt beim Tabellenfünften VfL Wolfsburg / Starke Vorbereitung mit guten Testspiel- und Hallenleistungen / Drei Neuzugänge

Jetzt gilt es auch für unsere B-Junioren der U17! Die Mannschaft von Trainer Frank Leicht startet am Samstag (16. Februar, Anstoß: 14.00 Uhr) auswärts beim VfL Wolfsburg in die Bundesliga-Rückrunde.

In der zweiten Saisonhälfte wollen die Roten Bullen ihren positiven Trend fortsetzen und den Blick weiter nach oben richten. Aktuell liegen wir auf Platz neun und haben bereits neun Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Gute Vorbereitung mit 4 Testsiegen und starken Hallenauftritten

Unsere U17 nutzte die Vorbereitung vor allem dahingehend, um sich weiter einzuspielen. Dafür absolvierten die B-Junioren sechs Testspiele, wovon denen sie vier gewinnen konnte.

Die Testspielergebnisse:

RB Leipzig – SSV Markranstädt 5:1
RB Leipzig – Hallescher FC 1:0
RB Leipzig – FC Ingolstadt 3:1
Waldhof Mannheim – RB Leipzig 4:3
KSC Leipzig – RB Leipzig 1:0
U19 VfL Halle – RB Leipzig 2:9


In den Testspielen bestätigte unsere Mannschaft die guten Leistungen aus der Bundesligasaison.

Auch in der Halle zeigte die U17 ihr technisches und spielerisches Potenzial und erreichte unter anderem beim hochkarätig besetzten Westwälder Keramik Cups einen unglücklichen zehnten Platz.


U17-Trainer Frank Leicht:

„Wir hatten wirklich perfekte Vorbereitungsbedingungen. Unsere Mannschaft hat sich trotz der vielen jungen Spieler sehr gut entwickelt und ist in der Liga ein konkurrenzfähiger Gegner geworden. Das wollen wir weiter fokussieren, um den Abstand zu den vorderen Plätzen zu verringern.

Zudem wollen wir das Umschaltverhalten und das aggressive Verteidigen gegen den Ball weiter perfektionieren. Die Leistungen der Jungs zeigen, dass wir gut vorbereitet in die Rückrunde gehen."

Drei Neuzugänge für die U17

Seit der Winterpause verstärken unsere U17 drei neue Spieler: Die Junioren-Nationalspieler Marcel Becher (von Erzgebirge Aue / offensives Mittelfeld) und Nikolas Tix (von Energie Cottbus / Torhüter) sowie der linke Verteidiger Sean John Adams (von SC Staaken).

Frank Leicht:

„Die drei erhöhen unsere Qualität noch einmal enorm und sind echte Verstärkungen für die Mannschaft."


Der Gegner: Wolfsburg auf Platz 5 und mit zweitbester Offensive

Unser erster Punktspielgegner 2013 liegt mit 23 Punkten und damit fünf Zählern Vorsprung auf uns derzeit auf dem fünften Platz.

Mit 32:15 Toren hat der VfL die zweitbeste Offensive der Liga. Stark! Die letzten vier Siege fuhr die Mannschaft von Trainer Manfred Mattes mit mindestens drei Toren Unterschied ein – kassierte im Gegenzug jedoch nicht mehr als einen Gegentreffer.

Die gefährliche Offensive spiegelt sich auch in der Torjägertabelle wieder. Mit Oskar Zawada hat Wolfsburg den zweitbesten Torschützen der Liga – elf Tore gingen allein auf sein Konto. Dahinter folgt Orkan Cinar, der bereits achtmal traf.

Wolfsburg zeigte nach einer zunächst wechselhaften Hinrunde ansteigende Form und fuhr vor der Winterpause drei deutliche Siege in Serie ein.

Das Hinspiel: 2:1-Sieg der Roten Bullen

Aber die Leipziger Bullen wissen, wie man die "Wölfe" schlägt und erkämpften sich im Hinspiel Zuhause einen 2:1-Erfolg. Fridolin Wagner brachte unsere Elf in Führung (18.), Wolfsburg Razak Iddrisu glich kurz vor der Pause aus (39.).

Johann Reichel traf schließlich wenige Minuten vor dem Schlusspfiff zum Siegtor (74.). Jetzt ist ist Wolfsburg auf Revanche aus, aber auch unsere U17 rechnet sich beim VfL einiges aus.

Frank Leicht

„Wolfsburg ist vor der Saison mit anderen Zielstellungen gestartet, hat sich selbst zu den drei Topfavoriten gezählt. Allerdings hatten sie zu Beginn wenig gute Ergebnisse.

Erst Mitte der Saison konnte sich der VfL fangen und wird nun alles daran setzen, in der Rückrunde wieder vorne mitzumischen. Dementsprechend dürfen sie sich keinen Ausrutscher erlauben.

Wir fahren selbstbewusst nach Wolfsburg und wenn wir unsere Leistungsvermögen abrufen, ist mit Sicherheit etwas drin!“


Winterspecial

Bundesliga-Bullen drehen nach Trainerwechsel richtig auf!

Starke Steigerung unserer U17! Auch die Bundesliga-Bullen kamen schwer in die Gänge und vergeigten die ersten vier Spiele. Dann übernahm Frank Leicht das Traineramt von Olaf Holetschek und führte unsere Mannschaft aus dem Tabellenkeller.

In den folgenden Begegnungen fuhren die Roten Bullen fünf Siege und zwei Unentschieden ein und verloren nur noch zweimal. Besonders die Erfolge gegen die Spitzenteams Hamburger SV (2:1) und VfL Wolfsburg (2:1) zeigen, dass die Mannschaft gegen jeden Gegner punkten kann.

Beim 5:0 gegen Erfurt schoss die U17 ihren höchsten Saisonsieg heraus und hat mittlerweile schon neun Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Klasse! Mit nur 18 Gegentreffern haben wir die fünfsicherste Defensive der Liga.

Auch im Pokal sorgten die B-Junioren für Furore, zogen ins Endspiel des NOFV-Pokal ein, wo es allerdings eine knappe 1:2-Niederlage gegen Hertha BSC gab. Im Landespokal marschierten wir mit einem souveränen 5:1 gegen Chemnitz ins Viertelfinale.

Aktuelle Tabellenposition: 9., Bundesliga Nord/Nordost
Bester Torschütze: Robert Oschmann – 4 Tore
Pokal: Viertelfinale Sachsenpokal (30.03., Lok Leipzig)


Saisonstart

Saisonstart U17: „Müssen für den Klassenerhalt an die Grenzen gehen!“

U17 beginnt am Samstag gegen Hannover 96. / 15 Ab- und 15 Zugänge./ Start in zwei Pokalwettbewerben. / Trainer Olaf Holetschek: „Kompakte Abwehr als Grundlage für Erfolg!“

Mit unserer U17 startet am kommenden Wochenende die zweite Nachwuchsmannschaft der Roten Bullen in die neue Saison. Die B-Junioren empfangen am Samstag (18. August, Anstoß: 11.00 Uhr) Hannover 96 im RB-Trainingszentrum am Cottaweg.

Im Saisonstart-Interview beurteilt U17-Trainer Olaf Holetschek die Vorbereitung auf die Saison und die Veränderungen im Kader und erklärt die sportliche Grundausrichtung für den Klassenerhalt.

Olaf, am Samstag beginnt für unsere U17 die neue Spielzeit. Wie schätzt du den Verlauf der Vorbereitung ein?
Unsere Vorbereitung war nicht ganz einfach, weil die Sommerferien in Sachsen genau in diese Zeit fielen. Deshalb haben wir in zwei Phasen trainiert, weil ich den Jungs natürlich auch eine Pause geben wollte. Dadurch das der eine oder andere Spieler im Urlaub oder verletzt war, konnten wir selten mit dem ganzen Kader trainieren.
Aber alles in allem bin ich mit dem Training und den Testspielergebnissen zufrieden und denke, dass wir gut gerüstet in die zweite Bundesligasaison gehen.

In der vergangenen Saison gelang der Klassenerhalt erst im letzten Spiel mit dem 2:0-Sieg gegen TeBe und letztlich einem Punkt Vorsprung. Was ist in dieser Spielzeit drin?
Es geht für uns ganz klar wieder um den Verbleib in der Bundesliga! Aber wir wollen das Glück nicht überstrapazieren und hoffen, den Nichtabstieg diesmal schon eher klarzumachen. Das wird hart und dafür müssen die Jungs in jedem Training und vor allem in jeden Spiel wieder an ihre Grenze gehen.

Wir starten eine Woche später in den Ligabetrieb, da der 1. Spieltag gegen St. Pauli verlegt wurde. Ein Nachteil?
Nein, das ist unerheblich. Wir hatten beim Turnier in Salzburg genug Begegnungen, um uns einzuspielen, auch wenn nicht alle dabei waren. Und letztlich hatten wir durch die Verlegung noch eine Woche länger Zeit, um uns auf die Saison vorzubereiten.

Wie im Vorjahr ist Hannover 96 der erste Gegner. Wie erwartest du die Niedersachsen?
Zum Saisonbeginn ist es immer schwer, das Leistungsvermögen der Mannschaften einzuschätzen, da sich in den Kadern viel verändert hat. Aber es ist davon auszugehen, dass Hannover um den Staffelsieg mitspielt, also ein schwerer Brocken wird. Für uns wäre es optimal, wenn wir mit einem Punktgewinn starten, auch wenn einige Spieler verletzt fehlen werden.

Die Punkte für den Klassenerhalt wurden 2011/12 in erster Linie durch eine gute Defensive geholt, vorne klemmte es oft. Habt ihr daran gearbeitet?
Unsere Ausrichtung sieht weiter eine kompakte Defensive vor – das ist die Grundlage eines Fußballspiels. Ich war als Profi selbst Abwehrspieler und bin kein Freund davon, himmelhochjauchzend nach vorn zu spielen und hinten alle Schleusen zu öffnen.
Aber natürlich müssen wir im Angriff torgefährlicher werden. Dafür haben wir gute Verstärkungen bekommen, wie Marijo Kresic, der für Treffer sorgen kann. Dennoch gilt, dass jeder Spieler verinnerlichen muss, dass zuerst defensiv gearbeitet wird.

Allein zehn Spieler rückten aus der U15 in die U17 auf. Wie haben sich die Jungs an die verschärften Anforderungen gewöhnt und wie hat der veränderte Kader zusammengefunden?
Die Mannschaft ist schnell zusammengewachsen. Die Spieler kennen sich ja aus dem Verein, aus der Sportschule und kommunizieren viel über Facebook. Die jungen Spieler, die in den B-Junioren-Bereich gekommen sind, müssen sich vor allem an die steigende Robustheit gewöhnen, das funktioniert schon gut und der Lerneffekt wird im Wettkampf noch viel größer sein.
Wir haben 13 Jungs im Kader die 1996 geboren sind und zehn Spieler des 1997er-Jahrgangs. Von der Qualität her werden in dieser Zeit mehr Spieler des jüngeren Jahrgangs zum Stamm gehören als im Vorjahr.

Durch den Sieg im Landespokal startet unsere U17 auch erstmals im NOFV-Pokal. Stört dich dieser zusätzliche Belastung?
Im Gegenteil! Wettkämpfe sind für die Entwicklung der Spieler das Beste. Wie nehmen jeden Wettbewerb ernst und im Pokal können mir zum Beispiel die Spieler zeigen, was sie drauf haben, die in der Liga nicht so zum Zuge kommen.

Die U17 ist als bisher einziges Bundesliga-Team ein Aushängeschild im Nachwuchsbereich der Roten Bullen. Wie nehmen die Spieler diese Rolle wahr?
Jeder einzelne muss sich bewusst sein, das er unseren Verein repräsentiert – auf und neben dem Platz. Ob in der Bundes- oder Regionalliga ist dabei völlig egal. Wir haben fantastische Bedingungen und das spüren die Jungs. Jetzt wollen wir unsere Aufgaben angehen, um den Klassenerhalt schnell zu sichern.

Kader U17:

Zugänge (15):
Anthony Barylla, Pascal Bekker, Tim Genz, Johann Reichel, Pascal Rosin, Maximilian Schnabel, Robin Sonnekalb, Fridolin Wagner, Alexander Vogel, Maximilian Voigt (alle Die Roten Bullen U15), Vilius Drazdauskas (Die Roten Bullen U16), Max Bethke (TeBe Berlin), Jonas Hoffmann (Hansa Rostock), Marijo Kresic (1. FC Lok Leipzig), Patrick Strauß (TSG Wieseck)

Abgänge (15):
Christoph Gums, Dominic-Rene Heine, Marcel Kohn, Sebastian Konik, Toni Kronawitt, Victor Lindau, Patrick Lunderstädt, Alec Menzel, Maximilian Oha, Umed Zandi (alle Die Roten Bullen U19), Philipp Dziuba, Philipp Motscha (beide Hallescher FC), Jamshed Omary, Robin Glänzel (beide Dynamo Dresden), Nico Schwarzer (1. FC Lok Leipzig, ausgeliehen)

Testspiele:

1. Testspiel
SpVgg Bayreuth – Die Roten Bullen 2:4
2. Testspiel
SV Rot-Weiß Mehderitzsch – Die Roten Bullen 1:1
3. Testspiel:
SpVgg. Greuther Fürth – Die Roten Bullen 0:1
4. Testspiel:
Bornaer SV – Die Roten Bullen 0:11
5. Testspiel:
Die Roten Bullen – VfB Auerbach 13:2

GF-Cup in Lyngby:
3. Platz
Vorrunde:
Die Roten Bullen – HB Köge 2:1
Die Roten Bullen – FC Kopenhagen 2:1
Halbfinale:
Die Roten Bullen – Malmö FF 0:1
Spiel um Platz 3:
Die Roten Bullen – Halmstads BK 5:1

„Next Generation“ Trophy Salzburg:
9. Platz
Vorrunde:
Die Roten Bullen – FC Basel 2:1
Die Roten Bullen – Athletic Bilbao 0:3
Platzierungsrunde:
Die Roten Bullen – SV Werder Bremen 2:1
Die Roten Bullen – Red Bull Ney York 1:0
Die Roten Bullen – Swansea City 1:1

Testspielbilanz:
14 Spiele | 10 Siege | 2 UE | 2 Niederlagen
45:15 Tore