Relegation Hinspiel RBL 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Version vom 22. Juni 2013, 23:40 Uhr von Thixo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Mi., 29.05.2013, 17:30
Saison: Regionalliga Nordost 2012/2013
Wettbewerb: Aufstiegs-Relegation 2012/2013
Ansetzung: RBL- SFL
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus
Spielort: Leipzig,
Red Bull Arena
Zuschauer: 30.104
Tore: 0:1 Kutschke (47.)
2:0 Morys (84.)
Links: Vorbericht RBL
Vorbericht SFL
Bericht RBL
Bericht SFL
Bericht rb-fans.de
Bericht RB-Blogger
Rückspiel
Torschützenliste
1. Platz Matthias Morys 1
Kutschke 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Coltorti
test Abwehr: Müller, Hoheneder, Franke, Heidinger
test Mittelfeld: Röttger Kapitän der Mannschaft (61. Fandrich), Kaiser Gelbe Karte27. , Schulz Gelbe Karte71.Rockenbach (74. Morys)
test Sturm: Kutschke, Kammlott (83. Ernst)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Aufstellung des Sportfreunde Lotte:

  • Mannschaft
test Tor: Buchholz
test Abwehr: Gataric, Nauber, Willers Kapitän der Mannschaft Gelbe Karte89., Hohnstedt
test Mittelfeld: Shapourzadeh Rote Karte90.+3., Gorschlüter Gelbe Karte45., Wingerter (78. Kotuljac), Freiberger
test Sturm: Prokoph (81. Schmidt), Büscher (60. Chahed Gelbe Karte71.)
  • Ersatzspieler: Görrissen (TW), Wiwerink, Grieneisen, Tietz
  • Trainer: Maik Walpurgis
  • Co-Trainer: Ovid Hajou
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 47. Kutschke R Foul-Elfmeter Kammlott Elfmeter-Foul
2:0 84. Morys R Schuss (volley) Fandrich R Pass (Heber)
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 1 Kutschke
Morys
Topscorer Scorerpunkte 1 Fandrich
Kammlott
Kutschke
Morys
Topsünder Gelbe Karte 1 Kaiser
SChulz


Spielbericht

WIR SIND GANZ NAH DRAN! 30.000 PEITSCHEN DIE ROTEN BULLEN ZUM 2:0-HINSPIELSIEG

Genial! RBL-Kapitän war nur drei Wochen nach seinem Innenbandanriss wieder im Kader und saß auf der Bank.

Ansonsten vertraute unser Trainer der Startelf aus dem Pokalfinale und dem Spiel gegen Jena. Juri Judt wurde nach seinen muskulären Problemen nicht rechtzeitig fit.

Die Bedeutung des Spiels war beiden Mannschaften von Beginn an bewusst. Keiner wollte ins offene Messer laufen und die Kontrahenten tasteten sich ab. Den ersten Torschuss gab Stefan Kutschke nach vier Minuten ab, sein 25-Meter-Strahl ging aber weit vorbei. Den folgenden Abstoß knallte Lotte-Torwart David Buchholz an Kutschkes Rücken – der Ball trudelte aber ins Aus (5.).

Viele Zweikämpfe, wenige Chancen / Lotte über Standards gefährlich

Lotte kreierte seine Offensiv-Aktionen wie erwartet hauptsächlich aus ruhenden Bällen. Einen abgewehrten Freistoß donnerte Tim Gorschlüter volley aus 16 Metern vorbei (8.), die nächste Freistoßeingabe nach zwölf Minuten klärte unsere Abwehr mit viel Übersicht (12.).

Das Spiel blieb auch anschließend von vielen Fouls und Ungenauigkeiten geprägt, echte Tormöglichkeiten boten sich auf keiner Seite. Heikle Szene in der 22. Minute, als Kutschke nach einem Zweikampf im Strafraum gelegt wurde. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus entschied jedoch auf Abstoß.

Auf der Gegenseite kamen die Gäste nach den ersten beiden Eckbällen der Begegnung zu guten Gelegenheiten. Zunächst köpfte Tobias Willers knapp vorbei (24.), fünf Minute später schoss Gerrit Naubert aus acht Metern über unseren Kasten (29.). Rote Bullen vor der Pause mit guten Offensivszenen / 0:0 zur Halbzeit

Es blieb eine enge Partie, die in den Schlussminuten der ersten Halbzeit an uns ging. Nach einem herrlichen Konter flankte Sebastian Heidinger genau in die Arme von Buchholz (35.), der Lotte-Schlussmann warf sich wenig später mit einer Faust in eine Flanke und klärte gerade noch vor Kutschke (40.).

An der daraus resultierenden Ecke segelten alle Bullen-Spieler um Haaresbreite vorbei (41.). Die letzte Angriffs-Aktion vor der Pause bereinigte wiederum Buchholz, als er Kammlott, der in einen Querpass gespritzt war, den Ball vom Fuß fischte (44.).

RBL unverändert und mit Vollgas zurück / Kutschke erzielt Führung

Beide Trainer verzichteten in der Halbzeit auf Wechsel. Unsere Fans heizten die Stimmung weiter fantastisch an und trieben die Mannschaft schon nach wenigen Minuten Pause zurück auf den Rasen – Gänsehaut.

Das gab unserer Mannschaft den erhofften Schub und wir kamen mit Volldampf aus der Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff kam Bastian Schulz an der Strafraumgrenze zum Abschluss – noch fing Buchholz sicher (46.).

Keine 60 Sekunden später rollte der nächste RBL-Angriff in Richtung Gästetor. Kammlott trat an, verlor im Strafraum zunächst den Ball, eroberte sich die Pille zurück und wurde diesmal regelwidrig Nauber umgetreten – Elfmeter für die Roten Bullen (47.).

Stefan Kutschke übernahm Verantwortung und nagelte den Ball trocken halbhoch links ins Tor – keine Abwehrchance für Buchholz! Jetzt rastete die Red Bull Arena komplett aus und es war eine so geile Stimmung.

Gänsehautatmosphäre treibt Leipziger Bullen nach vorn

Zwei Minuten später erspielten wir uns gleich den nächsten Hochkaräter. Rockenbach legte herrlich quer auf Röttger, dessen Direktabnahme nur knapp neben das Lotte-Tor zischte (49.).

Danach beruhigte sich die Begegnung etwas. Nach einer Stunde gab es die ersten Wechsel auf beiden Seiten. Bei uns ersetzte Clemens Fandrich Timo Röttger (61.). Lotte wurde danach wieder stärker und hatte sich keinesfalls aufgegeben – im Gegenteil! Fabio Coltorti musste gegen Shapourzadeh (66.) und Prokoph (67.) zweimal aus dem Tor fliegen und entschärfte die Flanken mit den Fäusten.

Zudem bereinigte unser starkes Innenverteidiger-Duo Fabian Franke und Niklas Hoheneder viele brenzlige Situationen hervorragend. Lotte bleibt brandgefährlich / Morys sorgt für Hinspiel-Entscheidung

In der 69. Minute kam Kutschke nach einem Kaiser-Freistoß zum Kopfball, schädelte die Kugel aber nur an den Außenpfosten. Das Spiel war nun wieder ausglichen, jeder lauerte auf einen Fehler des Kontrahenten. Die Gäste wechselten offensiv und wollten unbedingt einen Punkt mitnehmen. Auch Alexander Zorniger reagierte und wechselte Matthias Morys für Rockenbach ein (74.).

Und unser Trainer bewies einmal mehr sein feines Händchen! Erst schwappte in der 80. Minute die Laola-Welle durch unser Stadion – vier Minuten später versetzte Morys die über 30.000 Zuschauer in totale Ekstase.

Eingeleitet von Coltorti lief die Kugel über Morys, Kutschke und Fandrich blitzschnell durch die gegnerischen Reihen, Fandrich legte schließlich legte quer überlegt in den Lauf von Morys quer, der den Ball aus 14 Metern humorlos per Aufsetzer zum 2:0 ins lange Eck zog (84.). Ein geiles Tor!

Leipzig hält die Null / Platzverweis für Lottes Shapourzadeh

Die Schlussphase war wieder sehr nickelig, aber Lotte fiel nicht mehr viel an, um noch zum Anschlusstor zu kommen. Nur der eingewechslte Kotuljac hatte noch eine gute Kopfballchance. Wir brachten den Vorsprung und die wichtige Null über die Runden, die Gäste dezimierten sich noch selbst, als Shapourzadeh in der Nachspielzeit unserem Torwart in die Beine flog und völlig zurecht die Rote Karte sah (90.).

Danach war die Partie vorbei und auf den Rängen stieg eine Riesen-Jubel-Party! Noch eine Stunde nach Abpfiff feierten unsere Fans den Sieg lautstark im Fan-Block! Das ist einfach ÜBERRAGEND!

Fazit:
Es war über weite Strecken ein Duell auf Augenhöhe. Lotte zeigte sich als der erwartet starke Gegner, der taktisch hervorragend eingestellt war und immer wieder mit ruhenden Bällen für Gefahr sorgte.

Unsere Mannschaft ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und schlug – angepeitscht von einem Wahnsinns-Publikum – zum richtigen Zeitpunkt zu.

© RB Leipzig

29.05.2013
zur Originalquelle



Relegationsspiele

Datum Heim Gast Ergebnis Spielort Schiedsrichter
Mi., 29.05.2013, 18:30 Holstein Kiel KSV Hessen Kassel 2:0 Kiel, Holstein-Stadion Michael Kempter
Mi., 29.05.2013, 17:30 RB Leipzig Sportfreunde Lotte 2:0 Leipzig, Red Bull Arena Bibiana Steinhaus
Mi., 29.05.2013, 18:30 SV 07 Elversberg TSV 1860 München II 3:2 Elversberg, Waldstadion Kaiserlinde Marcel Unger