Pokal D2 Finale 2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 30.06.2012 13:00
Saison: 2011/2012
Wettbewerb: Stadtpokal
Ansetzung: RBL - LSC
Schiedsrichter: Constantin Corsa
Spielort: Leipzig, MoGoNo
Tore: 1:0 Wiegel (11.)
1:1 Leipziger SC (14.)
2:1 Shubitidze (23.)
3:1 Krauß (56.)
4:1 Kirste(59.)
Halbfinale

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Nötzel
test Mannschaft: Grießbach, Mekonnen, Shubitidze, Wiegel, Friede, Krauß, Peter


Spielbericht

Dritter Titel auf Stadtebene – Sieg im Stadtpokal

D-Junioren sichern sich in packendem Finale Leipziger Stadtpokal. / Entscheidung fällt in Schlussminuten./ U12-Pate Timo Röttger beim Finale dabei.

In einem hart umkämpften Pokalendspiel der D-Junioren setzten sich unsere U12 verdient mit 4:1 gegen die robuste und jahrgangsältere Mannschaft vom Leipziger SC durch. Das frühe RB-Führungstor durch Franz Wiegel nach einem Eckball (11.) konnte der LSC nur drei Minuten später fast postwendend ausgleichen (14.). Doch unsere Jungs dominierten das Spiel weiter und gingen durch einen abgefälschten Distanzschuss von Luca Shubitidze erneut in Führung (23.).

Nach dem Seitenwechsel verlor die Partie etwas an Niveau, wurde aber offener. In der Schlussphase besannen sich die Roten Bullen dann noch einmal auf ihre Stärken und machten durch die Treffer von Tom Krauß (56.) und Robert Kirste (59.) mit den Toren zum 3:1 und 4:1 den Pokaltriumph perfekt. Mit Timo Röttger war der U12-Pate beim Pokalsieg dabei und unterstützte die Jungs hervorragend.

Ausführlicher Spielbericht:

Unsere U12 bestimmte das Spielgeschehen von Beginn an, hatte allerdings gegen einen tiefstehenden Gegner einige Problem, sich klare Torchancen zu herauszuspielen. Die Roten Bullen mussten viel Geduld zeigen und fanden vor allem aus der zweiten Reihe Möglichkeiten zum Torabschluss. Aus einem solchen Fernschuss resultierte ein Eckball, den der einlaufende Franz Wiegel stark zum 1:0 verwertete (11.). Kurz darauf hätten unsere Jungs sogar das zweite Tor nachlegen können, vergaben diesen Hochkaräter jedoch (12.).

Das bestrafte der LSC mit dem Ausgleich: Ein Freistoß von der Mittellinie wurde hoch vors RB-Gehäuse geschlagen und der Gegner schoss reaktionsschnell zum 1:1 ein (14.). Der Ausgleich weckte unsere Mannschaft wieder auf und sieben Minuten vor der Pause wurde Luca Shubitidze im Zentrum herrliche freigespielt. Sein abgefälschter Schuss aus 15 Metern landete zur 2:1-Pausenführung im LSC-Netz (23.).

U12-Trainer René Hönisch stellte in der Halbzeitpause etwas um, dennoch folgte nach dem Seitenwechsel die schwächste Phase unserer Mannschaft in diesem Finale und die rot-weißen Nachwuchsspieler nutzten ihre klare fußballerische Überlegenheit nicht mehr aus. Das Spiel wurde nun zu einem echten Pokalkampf, den die physisch unterlegenen Bullen eigentlich vermeiden wollten.

Viele Ungenauigkeiten und einfache Ballverluste bauten den LSC unnötig auf, wodurch dieser sein Konterspiel besser umsetzen konnte. Bei einem Pfostenknaller aus 25 Metern lag der 2:2-Ausgleich in der Luft und unsere Jungs hatten auch bei einigen Eckbällen Glück, dass die knappe Führung Bestand hatte. Mitte der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die U12 wieder und konnte, auch bedingt durch die Einwechselspieler, noch einmal zulegen. Die eigenen Angriffe waren nun wieder zielgerichteter und mögliche Torchancen des Gegners wurden clever verhindert.

Fünf Minuten vor Spielende fiel nach einigen vergebenen Möglichkeiten endlich die überfällige Vorentscheidung, als Tom Krauß (56.) zum 3:1 traf. Den Schlusspunkt zum 4:1-Endstand setze Robert Kirste nach schönem Dribbling und überlegtem Abschluss (59.).

Fazit: Insgesamt zeigte unsere U12 im Pokalfinale eine ordentliche Leistung, aber auch etwas Nerven. Dennoch krönten die D-Junioren die zu meist anforderungsarme Pflichtspielsaison mit dem angestrebten Dreifach-Erfolg und den Siegen in Meisterschaft, Pokal und Hallenmeisterschaft auf Leipziger Ebene.


Spieltag

Erklärung
Sieg
Niederlage
Datum Heim Gast Ergebnis Spielort Schiedsrichter
Sa, 30.06.2012 13:00 RB Leipzig II Leipziger SC 1901 4:1 Leipzig, MoGoNo Constantin Corsa