Nikolaus-Cup des SV Naunhof D3 vom 05.12.2011

Aus RB Leipzig Wiki
Version vom 5. August 2012, 08:21 Uhr von Pudding (Diskussion | Beiträge) (Kategorie eingefügt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endplatzierung
1. Die Roten Bullen (U11)
2. SV Traktor Priestewitz
3. TSV Böhlitz Ehrenberg
4. SV Naunhof 1920
5. 1. FC Lok Leipzig
6. VfL Halle 96
7. SV Mosel 46
8. SG Fortuna Neukirchen
Allstar-Team
Tom Müller
Spielort: Naunhof, Parthelandhalle


RB Leipzig holt sich den 2.Nikolaus-Cup 2011

2. Nikolaus-Cup des SV Naunhof war ein toller Erfolg – mit neuem Titelträger RB Leipzig, der das Finale nach 9m-Schiessen gegen Traktor Priestewitz gewann

Zum zweiten Mal wurde um den Pokal des Werbestudio/Copycenter Grimma der Nikolaus-Cup des SV Naunhof 1920 ausgespielt.
Wie das Starterfeld versprach, war es wieder einmal ein erstklassiges und sehr spielstarkes Nachwuchsturnier, welches im Umkreis von Naunhof seinesgleichen sucht.
Im gesamten Turnierverlauf gab es Hallenfußball der Extraklasse mit wunderschönen Spielzügen, Ballstaffetten und rassigen Toren. In beiden Vorrundenstaffel kam es zu teils sehr ausgeglichenen Partien und so bestand die Möglichkeit, das eigentlich jeder hätte jeden besiegen können.
In der Gruppe A setzten sich die sehr harmonisch kombinierenden Roten Bullen als Staffelsieger vor den Traktoristen aus Priestewtz als Staffelsieger durch, gefolgt von den Kickern des Vfl Halle und der SG Fortuna Neukirchen.
In der Staffel B entschied sich die Platzierung erst im letzten Vorrrundenspiel, als die 2000er aus Naunhof, Böhlitz Ehrenberg besiegten und in letzter Sekunde hinter Böhlitz Ehrenberg ins Halbfinale einzogen. Platz drei und vier gingen in dieser Staffel an den 1.FC Lok und den SV Mosel 46.
Im ersten Halbfinalspiel besiegten die Jungbullen aus Leipzig den Gastgeber aus Naunhof mit 3:1. Ein klareres Ergebnis gab es im zweiten Halbfinalspiel, als Priestewitz mit 6:0 Böhlitz Ehrenberg keine Chance liesen.
In den darauf folgenden Platzierungsspielen gewann Mosel ganz knapp mit 2:3 gegen Neukirchen. Im Spiel um Platz 5 gewann der Vorjahressieger Lok Leipzig gegen den Vfl Halle mit 1:4.
Zu einer Revanche für das verlorene Vorrundenspiel kam es im “kleinen Finale” um Platz 3, welches Böhlitz Ehrenberg gegen Naunhof 3:1 gewann.
Sehr spannend wurde es im Finale, als die beiden spielstärksten Mannschaften RB Leipzig und Priestewitz noch einmal aufeinander trafen.
Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 und so musste der 2011′er Turniersieger durch das Strafstoßschiessen entschieden werden.
Der U11-Jahrgang der Roten Bullen aus Leipzig gewann durch etwas mehr Nervenstärke das Penaltyschiessen und wurde Turniersieger!
In der gut besuchten Parthelandhalle herrschte eine sehr gute Stimmung, durch die mitgereisten Eltern und Fans der Gästemannschaften, die durch die “Naunhofer Spielermutti GmbH” wieder prächtig mit Leckereien aus dem Imbiß versorgt wurden.

Schade, das so wenige Naunhofer Fußballfans den Weg in die Halle gefunden haben, wäre das doch auch einmal die Chance gewesen einmal tollen Nachwuchsfußball mit erstklassigen Mannschaften zu sehen…….

© © 2011 Komninos-Sportinfos


zur Originalquelle