NOFV-Vereinspokal B-Junioren 2012/2013 Finale

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: So, 04.11.2012, 12:00 Uhr
Saison: 2012/2013
Wettbewerb: NOFV-Vereinspokal
B-Junioren Finale
Ansetzung: RBL - Hertha
Schiedsrichter: Benjamin Seidl
Spielort: Leipzig, RB-Trainings-
zentrum Cottaweg
Zuschauer: 152
Tore: 1:0 Barylla (34.)
1:1 Pelivan (51.)
1:2 Hasse (64.)
Halbfinale
Torschützenliste
1. Platz Janik Mäder 2
Fridolin Wagner 2
2. Platz Anthony Barylla 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hampel
test Abwehr: Kretzschmar, Reddemann, Reichel, Strauß (80. Genz)
test Mittelfeld: Schnabel, Barylla (71. Bunge) - Wagner, Mäder Kapitän der Mannschaft Gelbe Karte57., Sonnekalb (71. Bekker)
test Sturm: Beiersdorf (60. Vogel)

Aufstellung des Hertha BSC:

  • Mannschaft
test Tor: Körber
test Abwehr: Traeder, Hallmann, Regäsel, Tuzcu (52. Sucuz)
test Mittelfeld: Rausch (52. Radermacher), Pelivan, Kauter, Teßmann Kapitän der Mannschaft (76. Hempel)
test Sturm: Mirbach (70. Pronichev), Hasse

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 34. Barylla Schuss
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 2 Mäder
Wagner
Topscorer Scorerpunkte 2 Mäder
Wagner
Topsünder Gelbe Karte 2 Barylla
Mäder


Spielbericht

Pokalfinale: U17 unterliegt Hertha BSC im NOFV-Pokalendspiel knapp mit 1:2

Barylla schießt die Roten Bullen in Führung / Starke Hertha-Mannschaft dreht das Spiel in Halbzeit zwei / Englische Woche mit Spielen in Bremen und gegen Kiel

Finale NOFV-Pokal RB Leipzig – Hertha BSC 1:2 (1:0)

Unsere U17 verpasste am Sonntag die große Pokal-Überraschung! Die Roten Bullen mussten sich im Finale des NOFV-Pokals dem starken Gegner und Favoriten Hertha BSC knapp mit 1:2 geschlagen geben, konnten dem Favoriten aber mit viel Herzblut und Leidenschaft in einem spannenden Endspiel lange Paroli bieten.

Vor rund 200 Zuschauer im RB-Trainingszentrum am Cottaweg ging unsere Mannschaft durch Anthony Barylla, der einen Abwehrfehler eiskalt nutzte, kurz vor der Pause in Führung (34.). Hertha erhöhte nach dem Seitenwechsel weiter den Druck und markierte schließlich durch Dominik Pelivan den Ausgleich (51.).

Eine Viertelstunde später brachte Tobias Hasse die Gäste dann schließlich in Führung (64.). Diesen Rückstand konnte die Mannschaft von Trainer Frank Leicht, die vor allem kämpferisch überzeugte, nicht mehr ausgleichen.

Ausführlicher Spielbericht

Schon in den ersten Minuten der Partie war zu erkennen, dass die Berliner als klarer Favorit den Pokal auch unbedingt mit nach Hause nehmen wollten. Die Gäste erspielten sich mehrere gute Tormöglichkeiten, die jedoch immer wieder von unserem Torhüter Franz Hampel vereiteln wurden.

In eben dieser Druckperiode von Hertha BSC gelang unseren Jungs das 1:0, als sich Hertha-Torwart Nils-Jonathan Körber einen groben Abspielfehler leistete und Anthony Barylla kurz vor der Pause nur noch ins Tor einschieben musste (34.).

Danach war unsere U17 lange Zeit ebenbürtig und hatte mehrere gute Möglichkeiten, die Führung zu auszubauen. Diesmal traf jedoch Hertha in der besten Spielphase der Roten Bullen und kam durch Dominik Pelivan, der einen Konter abschloss, zum Ausgleich (51.).

In der 64. Minute ging Hertha schließlich in Führung. Die RB-Defensive konnte einen langen Ball der Berliner nicht klären und die Situation bereinigen. Tobias Hasse bestrafte diese Fehlerkette mit dem Treffer zum 1:2 aus unserer Sicht (64.). Diesen Vorsprung ließen sich die Hauptstädter auch nicht mehr nehmen und feierten so den Triumph im Verbandspokal.

Fazit: Auch wenn eine Niederlage in einem Endspiel immer bitter ist, kann unsere U17 auf die gezeigte Leistung stolz sein und die Formkurve steigt nach dem völlig verpatzten Saisonstart weiter nach oben.

Schon an diesem Mittwoch (07. November; Anstoß: 16.00 Uhr) steht das nächste Punktspiel an. Dann trifft unser Team in der Bundesliga auf den Tabellendritten Werder Bremen.

Am Sonntag (11. November; Anstoß: 10.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Frank Leicht dann Holstein Kiel (5.) zum wichtigen Heimspiel.

© RB Leipzig

05. November 2012
zur Originalquelle


U17-Junioren sind NOFV-Pokalsieger

Herthaner drehen gegen RasenBallsport Leipzig die Partie und holen den ersten Titel der Saison.

Berlin - Herthas U17-Junioren sicherten sich am Sonntag (04.11.12) den Titel im Pokalwettbewerb des Nordostdeutschen Fußball-Verbande (NOFV). Im Finale besiegte die Truppe von Trainer Andreas Thom RasenBallsport Leipzig auswärts mit 2:1 (0:1).

Die Berliner schlugen von Beginn an eine offensive Richtung ein, um keinen Zweifel daran zu lassen, wer am Ende den Titel mit nach Hause nehmen würde. Die Herthaner dominierten die Partie, erspielten sich eine Reihe von Torgelegenheiten, lediglich ein Treffer wollte den Blau-Weißen nicht gelingen. So führte ein individueller Fehler in der Berliner Hintermannschaft zum Führungstreffer der Gastgeber durch Anthony Barylla (34.). Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Herthaner drehen die Partie nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel knüpte das Team von Trainer Andreas Thom an das dominante Spiel der ersten 40 Minuten an und wurden in der 51. Minute für ihren Aufwand belohnt. Nach schöner Kombination über Marcel Rausch schob Dominik Pelivan den Ball zum 1:1-Ausgleich ein. Nach einer guten Stunde gingen die Blau-Weißen erstmals in Führung. Eine Kopfballrücklage von Fabio Mirbach nutzte Tobias Hasse zum 2:1 (64.). Auch in der Folge hatten die Herthaner noch Gelegenheiten, das Ergebnis komfortabler zu gestalten.

"Meine Mannschaft hat hier heute Charakter und Moral bewiesen und trotz des Rückstands immer an sich geglaubt. Sie hat auch in der zweiten Halbzeit dizipliniert gespielt und immer versucht, nach vorne zu spielen", zeigte sich Trainer Andreas Thom nach dem Sieg zufrieden.

© Hertha BSC

04. November 2012
zur Originalquelle