Landespokal 2010 RBL 3. Runde

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Fr. 13.11.2009 18:30
Wettbewerb: SFV Landespokal
Viertelfinale
Ansetzung: FSV - RBL
Schiedsrichter: Jens Klemm
Spielort: Zwickau,
Westsachsenstadion
Zuschauer: 1063
Tore: 1:0 Helbig (5.)
1:1 Rosin (9.)
1:2 Frommer (12.)
2:2 Wölfel (23.)
3:2 Helbig (77.)
Achtelfinale
Torschützenliste
1. Platz Jochen Höfler 2
Christian Reimann 2
2. Platz Patrick Bick 1
Nico Frommer 1
Toni Jurascheck 1
Ronny Kujat 1
Daniel Rosin 1
Christian Streit 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Neuhaus
test Abwehr: Räbsch (80. Mittenzwei), Hertzsch Kapitän der Mannschaft Gelbe Karte, Kläsener, Streit (86. Scannewin)
test Mittelfeld: Müller, Bick Gelbe Karte34., Rosin, Jurascheck
test Sturm: Frommer, Höfler (66. Reimann)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Aufstellung des FSV Zwickau:

  • Mannschaft
test Tor: Gommert
test Abwehr: Gillert, Baumann, Trehkopf, Lietz
test Mittelfeld: Koziak, Helbig Gelbe Karte88., Wölfel, Jazwinski Gelbe Karte21.,
test Sturm: Fuchsenthaler Kapitän der Mannschaft, Shubitidze
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:1 9. Rosin K Kopfball Müller L Ecke
2:1 12. Frommer L Schuss Höfler R Schuss (abgewehrt)
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 2 Höfler
Reimann
Topscorer Scorerpunkte 4 Höfler
Topsünder Gelbe Karte 2 Schumann


Spielbericht

FSV Zwickau - RB Leipzig 3:2 (2:2)

Am Freitag hatte Zwickau den Oberliga-Konkurrenten RB Leipzig aus dem Wettbewerb geworfen. Schon in der ersten Halbzeit ging es hoch her. Hier ging der Außenseiter in Führung - Helbig traf per Kopf nach Rechtsflanke von Wölfel (5.). Der Angreifer beendete damit die Serie der "Bullen", die zuletzt sieben Pflichtspiele in Folge ohne Gegentore geblieben waren. RB antwortete schnell: Erst nickte Rosin nach Müller-Ecke ein (9.), dann traf Frommer (12.) aus Nahdistanz. Die Führung hielt aber nur kurz. Ein Lapsus von Leipzigs Keeper Neuhaus ermöglichte den Gastgebern den Ausgleich. Einen 30-m-Schuss von Wölfel ließ er durch die Hände gleiten, beim Nachsetzen von Neuhaus entschied der Schiedsrichter, dass der Ball bereits hinter der Linie war. Die Entscheidung für die starken Zwickauer gelang erneut Helbig mit einem Flachschuss (78.). "Wir haben mit Herz, Leidenschaft und Begeisterung Fußball gespielt und verdient gewonnen", freute sich FSV-Trainer Barsikow. Enttäuscht zeigte sich RB-Coach Vogel: "Wir waren teilweise zu unkonzentriert. Jetzt haben wir noch ein Ziel, und das ist die Meisterschaft."

© MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

15. November 2009
zur Originalquelle



RB Leipzig scheitert im Sachsenpokal-Viertelfinale

2:3-Niederlage beim FSV Zwickau - "Zwickau hat Schwächen ausgenutzt"

Fußball-Oberligist RB Leipzig-Markranstädt ist im Viertelfinale des Sachsenpokals ausgeschieden. Die Roten Bullen unterlagen Ligakonkurrent FSV Zwickau 2:3 (2:2). Die Tore für die Elf von RB-Coach Tino Vogel erzielten vor 1.063 Zuschauern im Westsachsenstadion Daniel Rosin zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (9.) und Nico Frommer zur 2:1-Führung (12.). Für Zwickau waren Sebastian Helbig (5. und 77.) sowie Marco Wölfel (23.) erfolgreich.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach fünf Minuten musste RB-Keeper Sven Neuhaus zum ersten Mal hinter sich greifen, als Helbig per Kopf den Ball in die lange Ecke setzte. Von dem Schock erholte sich RBL jedoch recht schnell und glich durch Rosin postwendend aus. Einen Eckball von Lars Müller verlängerte "Rosi" ins lange Eck. Und nur drei MInuten später hämmerte Frommer einen abgewehrten Schuss von Toni Jurascheck zur Führung ins Netz.

Fortan hatte RB Leipzig das Spiel besser im Griff und kam zu einigen Torchancen. Quasi aus heiterem Himmel fiel plötzlich der Ausgleich. Einen harmlosen Fernschuss von Wölfel konnte Sven Neuhaus nicht festhalten und der Ball landete hinter der Torlinie. Bei diesem Tor sah Neuhaus recht unglücklich aus. "Das war ein klarer Torwartfehler", musste Vogel zähenknirschend zugeben.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: RBL dominierte das Spiel und Zwickau verlagerte sich aufs Kontern. Mit dieser Strategie war der FSV dann in der 77. MInute erfolgreich, als Helbig mit einem Flachschuss Neuhaus erneut überwand. "Zwickau hatte drei Chancen und alle drei verwandelt. Unsere Schwächen wurden heute gnadenlos ausgenutzt", zog Vogel ein bitteres Fazit. FSV-Trainer Dirk Barsikow war mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden: "Wir haben mit Herz und Leidenschaft gespielt und verdient gewonnen."


Spieltag

Erklärung
Sieg
Niederlage
Datum Heim Gast Ergebnis Spielort Schiedsrichter
Fr. 13.11.2009 18:30 FSV Zwickau RB Leipzig 3:2 Zwickau, Westsachsenstadion Jens Klemm
Mi. 18.11.2009 13:30 VfB Auerbach 1906 Chemnitzer FC 0:3 Auerbach, VfB Stadion Enrico Jahn
Mi. 21.04.2010 17:30 SV Einheit Kamenz FC Erzgebirge Aue 0:3 Kamenz, Stadion Christopher Gaunitz
Mi. 21.04.2010 18:30 VFC Plauen SG Dynamo Dresden 5:6 Plauen, Vogtlandstadion Alexander Sather