Chemnitzer FC

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemnitzer FC   Spieler/Stab beider Vereine   Spiele gegen den CFC - Herren   Spiele gegen den CFC - Junioren   Trikots des CFC   {{{7}}}   {{{8}}}   {{{9}}}   {{{10}}}


Der Verein
Name Chemnitzer Fußballclub e.V.
Ort Chemnitz
gegründet 15. Januar 1966
Vereinsfarben hellblau-weiß
Stadion Stadion an der Gellertstraße
Plätze 18.700
Homepage http://www.chemnitzerfc.de/
Wikipedia Chemnitzer FC,
Stadion an der Gellertstraße


Nach einer Reihe von Namensänderungen wurde 1966 der FC Karl-Marx-Stadt gegründet, welcher der direkte Vorgänger des heutigen Vereins ist. Die Umbenennung in Chemnitzer FC erfolgte 1990, wie bei so vielen Ostclubs, im Zuge der Wendejahre. Die Heimspielstätte ist das Stadion an der Gellertstraße, welches 18.700 Zuschauer fasst.

Zu den größten Erfolgten des Vereins zählt die DDR-Meisterschaft 1967. Außerdem stand man dreimal im Finale des FDGB-Pokals, ohne diesen jedoch gewinnen zu können.

Nachdem man sich als fünfter in der letzten DDR-Oberliga-Saison 1990/91 für die zweite Bundesliga qualifizieren konnte, hielt man diese Spielklasse bis 1996. Nach dem Abstieg gelang drei Jahre später der Wiederaufstieg. Jedoch stieg man nach schwacher Saison 2001 in die Regionalliga und 2006 sogar in die Oberliga ab.

2008 qualifizierte man sich als Tabellenzweiter für die neue dreigleisige Regionalliga und traf im Punktspielbetrieb 2010/11 erstmals auf den RB Leipzig. Das Auswärtsspiel des CFC am 28.11.2010 in Leipzig war mit 13.101 Zuschauern das bestbesuchteste Heimspiel des RBL bis zu diesem Datum.