27. Spieltag RB II 2009/2010

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa. 15.05.2010 15.00
Saison: 2009/2010 Rückrunde
Wettbewerb: Bezirksliga
Ansetzung: RBL - DSC
Schiedsrichter: Benjamin Seidl
Spielort: Markranstädt,
Stadion am Bad
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Nüchtern (12.)
1:1 Krondorf (57., FE)
Links: Bericht DSC
Hinrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 99:24
TD: 75
Punkte: 67
Torschützenliste
1. Platz Klauß 28
2. Platz Scannewin 14
3. Platz Mittenzwei 9
4. Platz Risch 6
5. Platz Barth 5
Noguera 5
Werner 5
Nüchtern 5
6. Platz Kujat 4
7. Platz Hönemann 3
8. Platz Gottelt 2
Kunig 2
Räbsch 2
Schaaf 2
9. Platz Polefka 1
Schäfer 1
Hauck 1
Warz 1
Meißner 1
Roth 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Bellot
test Abwehr: Räbsch, Meißner Kapitän der Mannschaft, Barth, Kunig
test Mittelfeld: Werner (48. Machel), Gottelt, Kujat, Schaaf
test Sturm: Nüchtern (79. Schäfer), Noguera (66. Scannewin)


Aufstellung des Döbelner SC:

  • Mannschaft
test Tor: Jentzsch
test Mannschaft: Partzsch (80. Richter), Schwibs, Speike, Peschel, Singer (56. Emmrich), Heyna, Seidel Kapitän der Mannschaft, Krondorf, Leimner, Bunzel (90. Just)
  • Trainer: Steffen Eichhorn


Spielbericht

Döbeln trotz RBL II einen Punkt ab

Es war ein eigenartiges Spiel, in beiden Hälften waren die Hausherren im Ballbesitz, Sieger. Die vielen Aua´s von den Döbelner Spielern veranlassten den Schiedsrichter das Spiel zu unterbinden, was dazu führte das der Spielfluss meist gebremst wurde. Doch bereits in der 12. Spielminute wurde Marcel Nüchtern von Robert Gottelt perfekt freigespielt und der Stürmer erzielte das 1:0, durch einen Schuß in den linken oberen Torwinkel. Bei diesem Tor war Döbelns Schlußmann Torsten Jentzsch machtlos. In der weiteren Spielzeit wuchs der Gästetorwart über sich hinaus, lenkte zum Beispiel einen Schaaf-Schuß an die Querlatte. Auch die Gäste hatten die einen oder andere Chance, meist durch des Hausherrens Ballverlust in der gegnerischen Hälfte und den schnellen Paß in die Spitze, wo die Stürmer der Döbelner auf ihre Konterchancen lauerten, auch hier rettete einmal die Querlatte, nach einem Schuß von Stephan Krondorf.
Auch die zweite Hälfte ging in diesem Trott weiter, die Chancenverwertung blieb weiter mangelhaft, lag es an der magischen Einhunderter Grenze, die eine Blockade verursachte. Keiner wollte es machen. Reik Machel scheiterte mit einem Kopfball am Innenpfosten. Wenig später ging der soeben eingewechselte Frank Emmrich auf der linken Seite durch und zu Boden, im Duell mit Kapitän Patrice Meißner, der den Ball spielte. Leider fiel der Referee auf die Schwalbe herein und gab Elfmeter. Stephan Krondorf nutzte seine Chance und verlud Benjamin Bellot, der Ausgleich war errreicht. Die Einwechslung von Robert Scannewin brachte noch einmal neuen Schwung in die Angriffsbemühungen der Gastgeber, doch auch ihm gelang es nicht die Blockade zu lösen, ein Schuß ins Außennetz und eine Glanztat von Torsten Jentzsch waren die Ausbeute, fast hätte es Patrick Peschel (Döbeln) gemacht, als er eine Mario-Schaaf-Eingabe knapp am eigenen Kasten vorbei haute. Die Wehwehchen der Döbelner nahmen mit zunehmender Spielzeit immer mehr zu und die Duelle verlagerten sich auf die Trainerbänke. Die darauf befindlichen Personen attakierten sich gegenseitig verbal. Es blieb beim Unentschieden und auch wenn dem einen oder anderen nicht ganz zu feiern zu Mute war,

RB Leipzig/Markranstädt II ist Bezirksmeister der Saison 2009/2010.

© Sven Scholz


zur Originalquelle