25. Spieltag B-Jugend 2010/2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: 29.05.2011, 12:00 Uhr
Saison: 2010/2011 Rückrunde
Wettbewerb: NOFV-B-Junioren-
Regionalliga 25. Spieltag
Ansetzung: RBL - LOK
Schiedsrichter: Jens Rohland
Spielort: Leipzig, Gontardweg
Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Röhrborn (2.)
2:0 Schladitz (13.)
3:0 Röhrborn (20.)
4:0 Motscha (44.)
5:0 Glomb (48.)
6:0 Majetschak (52.)
7:0 Rast (69.)
8:0 Rast (74.)
9:0 Röhrborn (78.)
Links: Bilder BULLS CLUB
Hinrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 74:28
TD: 46
Punkte: 59
Torschützenliste
1. Platz Maximilian Röhrborn 19
2. Platz Toni Majetschak 14
3. Platz Victor Lindau 10
4. Platz Tom Schladitz 7
5. Platz Alexander Jaworski 6
6. Platz Friedrich Wolf 5
7. Platz Felix Habeland 4
8. Platz Sebastian Rast 3
9. Platz Fabian Glomb 2
10. Platz Robin Glänzel 1
Toni Kronawitt 1
Maximilian Oha 1
Philipp Motscha 1

Die U17 ist Regionalligameister der Saison 2010 / 2011


Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Heine (66. Seifert)
test Abwehr: Lunderstädt, Majetschak Kapitän der Mannschaft, Henske, Habeland
test Mittelfeld: Kronawitt (24. Motscha), Schladitz, Menzel
test Sturm: Glomb (51. Glänzel), Wolf (51. Rast), Röhrborn
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben



Aufstellung des 1. FC Lokomotive Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Schulz
test Mannschaft: Schubert, Pidun, Schabram, Rosta, Hoffmann (36. Sieber) , Purrucker (55. Ince), Schmolcz, Zerbe (66. Atteya), Fischer, Dünkel
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 2. Röhrborn R Schuss Wolf R Pass
2:0 13. Schladitz L Schuss Wolf R Flanke
3:0 20. Röhrborn          
4:0 44. Motscha R Fernschuss      
5:0 48. Glomb R Schuss Röhrborn    
6:0 52. Majetschak K Kopfball Schladitz L Freistoß
7:0 69. Rast     Röhrborn    
8:0 74. Rast     Henske K Kopfball
9:0 78. Röhrborn     Rast    
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 19 Röhrborn
Topscorer Scorerpunkte 27 Röhrborn


Spielbericht

'

Das erste große Saisonziel der Nachwuchsabteilung ist erreicht. Die U17 konnte bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Juniorenbundesliga feiern. Nach drei Jahren Abstinenz ist der Name Leipzig in der kommenden Saison wieder in dieser Spielklasse vertreten. Etwa 350 Zuschauer folgten dem Ruf des von uns beworbenen „Nachwuchssupersonntags“ und feierten nach Abpfiff minutenlang mit der Mannschaft die Meisterschaft. Red Bull-, Bier- und Sektduschen für die Verantwortlichen waren der Lohn für die Betreuung einer Mannschaft, die sich während der gesamten Saison nur ganz wenige Blößen gab. Aus den Händen von SFV-Geschäftsführer Frank Pohl nahm Kapitän Toni Majetschak den Meisterpokal entgegen, es war zugleich der Höhepunkt einer gelungenen Veranstaltung.

Ein großer Dank geht an die Nachwuchsabteilung um Chefkoordinator Ivo Jungbauer für die Übernahme der Organisation. Außerdem bedankt sich rb-fans.de bei den zahlreich erschienenen Fanclubs, die während des gesamten Spiels für eine geile Atmosphäre sorgten. Nicht unerwähnt sollen auch die gebastelten Plakate (der Eltern?) bleiben. Eines fasste den gestrigen Tag bestens zusammen: Schießen-Treffen-Gewinnen-Aufsteigen! Ja, da haben sich die Jungs dran gehalten.

B-Junioren
Es waren erst 20 Minuten gespielt, da schob Max Röhrborn zum 3:0 ein. Spätestens waren sich alle Beteiligten sicher: „Hier brennt nichts mehr an“.
Im Gegenteil: Die Jungbullen riefen noch mal ihr gesamtes Repertoire ab: Flankenläufe, Sonntagsschüsse, Schnellkombinationen und das obligatorische Majetschak-Tor nach Schladitz-Freistoß. 9:0 hieß es am Ende und der anschließenden Meisterfeier waren keine Grenzen gesetzt.
Es bleibt zu hoffen, dass die Jungs wieder nüchtern sind, denn am Mittwoch steht in Aue das Halbfinale des Landespokals an. Holt euch das Double!



RB Leipzig U17 steigt in Bundesliga auf!

ES IST PERFEKT! Die Roten Bullen von RB Leipzig spielen nächste Saison in der Bundesliga! Was die U17 am heutigen Tag umgesetzt hat, wollen die Herren auch bald schaffen.

Das Team von Coach und Nachwuchskoordinator Ivo Jungbauer gewann heute am Super-Nachwuchs-Sonntag am Gontardweg im Stadtderby gegen die U17 vom 1. FC Lokomotive Leipzig sensationell mit 9:0 und steigt damit vollkommen verdient in die U17-Bundesliga auf.

„Die Mannschaft hat sich diesen Erfolg absolut verdient, denn sie hat das ganze Jahr über hart dafür gearbeitet und dem gemeinsamen Ziel alles untergeordnet“, sagte Trainer und RB-Nachwuchsleiter Ivo Jungbauer nach der Partie und einigen Red-Bull-Duschen. „Den Aufstieg kann man nicht hoch genug einordnen, denn die Mannschaft ist vor der Saison fast komplett neu zusammengestellt worden und dennoch schon nach kurzer Zeit mit großartiger Geschlossenheit als Team durch Höhen und Tiefen gegangen“, so Jungbauer weiter. Auch Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel gratulierte der ersten RB-Mannschaft, die die höchste Spielklasse erreicht hat: „Glückwunsch und Danke an die Mannschaft, das Trainerteam und alle Helfer, Eltern und Betreuer! Für RB Leipzig ist dieser Aufstieg von besonderer Bedeutung, denn die U17 hat als erste Mannschaft die Bundesliga erreicht. Es ist für die Entwicklung unseres Vereins sehr wichtig, uns mit allen Teams so weit oben wie möglich zu etablieren. Der Anfang ist nun gemacht.“

Bundesliga – RB Leipzig ist dabei!



Bundesliga - RB Leipzig ist dabei!!!

9:0-Kantersieg sichert vorzeitig Meisterschaft und Aufstieg

Die U17 von RB Leipzig hat den Aufstieg in die B-Junioren-Bundesliga perfekt gemacht! Mit einem 9:0 (3:0) gegen den 1. FC Lok Leipzig sicherte sich die Mannschaft von Trainer Ivo Jungbauer am vorletzten Spieltag den Titel in der NOFV-Regionalliga und damit den direkten Aufstieg in die höchste Spielklasse!
„Die Mannschaft hat sich diesen Erfolg absolut verdient, denn sie hat das ganze Jahr über hart dafür gearbeitet und dem gemeinsamen Ziel alles untergeordnet“, sagte Trainer und RB-Nachwuchsleiter Ivo Jungbauer nach der Partie und einigen Red-Bull-Duschen. „Den Aufstieg kann man nicht hoch genug einordnen, denn die Mannschaft ist vor der Saison fast komplett neu zusammengestellt worden und dennoch schon nach kurzer Zeit mit großartiger Geschlossenheit als Team durch Höhen und Tiefen gegangen“, so Jungbauer weiter. Auch Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel gratulierte der ersten RB-Mannschaft, die die höchste Spielklasse erreicht hat: „Glückwunsch und Danke an die Mannschaft, das Trainerteam und alle Helfer, Eltern und Betreuer! Für RB Leipzig ist dieser Aufstieg von besonderer Bedeutung, denn die U17 hat als erste Mannschaft die Bundesliga erreicht. Es ist für die Entwicklung unseres Vereins sehr wichtig, uns mit allen Teams so weit oben wie möglich zu etablieren. Der Anfang ist nun gemacht.“
Der Tabellenführer war mit fünf Punkten Vorsprung vor Verfolger Hertha Zehlendorf in den 25. Spieltag gegangen und ließ nie einen Zweifel daran, dass er sich an diesem Tag den Titel sichern würde. Bereits in der 2. Minute sorgte Maximilian Röhrborn für das 1:0. In der 13. Minute erhöhte Tom Schladitz auf 2:0, erneut hatte Friedrich Wolf über die rechte Seite sehenswert vorbereitet. Torjäger Röhrborn legte wenig später trocken aus 16 Metern zum 3:0 nach (20.). Bis zur Pause hätte noch das eine oder andere Tor fallen können, doch ungenaue Abschlüsse und Lok-Torwart Christopher Schulz sorgten dafür, dass es mit dem 3:0 in die Halbzeit ging.
Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild unverändert: RB dominierte das Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten nach Belieben und kam locker zu weiteren Treffern. Für das schönste Tor sorgte der eingewechselte Philipp Motscha in Minute 44, als er aus 30 Metern den Gästetorwart überraschte. Fabian Glomb erhöhte vier Minuten später auf 5:0. Erst in der 50. Minute musste Dominic-René Heine im RB-Tor das erste Mal eingreifen, parierte aber nach einer Ecke den Schuss von Loks Tom Schubert.
In der 52. Minute durfte sich auch Kapitän Toni Majetschak in die Torschützenliste eintragen, als er eine Freistoßflanke von Schladitz per Kopf ins Tor verlängerte. Die verbliebenen 25 Minuten plätscherten nur noch dahin – mit Ausnahme der Minuten 69 bis 76, als der eingewechselte Sebastian Rast wirbelte, dabei zwei Tore selbst erzielte und Maximilian Röhrborn den Abschluss zum 9:0 auflegte.
Mit dem Schlusspfiff kannte der Jubel auf der Sportanlage am Gontardweg dann keine Grenzen mehr. Mit Freunden, Eltern und Fans, die den Tag stimmgewaltig und mit vielen Ideen begleitet hatten, wurde der Triumph begossen und besungen. Trainer wurden in die Luft gewirbelt, Ufftas angestimmt und Pokale gereckt. Trainer Ivo Jungbauer genoss die Party im Stillen – wenn er nicht gerade mit Eiswasser oder diversen Getränken überkippt wurde: „Danke an die Fanclubs und an alle, die uns heute und das ganze Jahr über unterstützt haben. Der Tag heute war eine runde Sache und ein sehr schönes Erlebnis.“ Nach dem letzten Punktspiel in einer Woche bei Hertha BSC II geht es für ihn an die Planung der kommenden Saison, in der das Team altersbedingt wieder ein anderes Gesicht haben wird und sich mit einem neuen Trainer in der höchsten Liga etablieren will.

Bundesliga – RB Leipzig ist dabei!


Liveticker der rb-fans.de

0. Minute Herzlich Willkommen zum Spiel der U17 zwischen RB und Lok Leipzig!
1. Minute Anstoß
2. Minute TOOOOOOOR Röhrborn!
3. Minute Wolf setzt sich auf rechts durch, passt flach in die Mitte und dort kommt Röhrborn frei zum Torschuss! Die frühe Führung!
8. Minute Ausgeglichenes Spiel bisher, RB aber bisher etwas besser. Torhüter Schulz gerade mit einer guten Parade auf Seiten von Lok.
11. Minute Verletzungsunterbrechung nach einem Zusammenprall zweier Spieler. Beide können aber glücklicherweise weiter spielen.
12. Minute Fast das 2:0! Wolf taucht dem Lok-Keeper auf, lupft den Ball aber übers Tor!
13. Minute TOOOOOOOR Schladitz!!!!
14. Minute Wieder Angriff über die rechte Seite, wieder pennt die Lok-Abwehr in der Mitte und diesmal nutzt Schladitz den Fehler und netzt zum 2:0 ein.
16. Minute Maje köpft nach einer butterweichen Lunderstädt Flanke über das Gehäuse.
18. Minute Die Jungbauerjungs machen Druck, wollen sich heute vor ordentlicher Kulisse keine Blöße geben.
20. Minute Toooooooooooor 3:0, Röhrborn vollendet eiskalt
21. Minute ein echtes Torfest vor ordentlicher Kulisse, auf der Gerade sorgen die Fanclubs für Stimmung
Glomb steht frei vor Schulz, scheitert aber am gut reagierenden Lok-Keeper
23. Minute Wolf tänzelt durch den Strafraum, lässt mehrere Lokisten schlecht aussehen, sein Schuss aus ca. 11 m streicht knapp am Pfosten vorbei
24. Minute erster Wechsel bei RB, für Kronawitt kommt Mottscha
26. Minute Schon wieder Wolf, diesmal scheitert er an Schulz, der seinen Schuss aus kurzer Entfernung mit dem Fuß zur Ecke klärt
31. Minute RB weiterhin deutlich besser, Lok beschränkt sich hier aufs Verteidigen und Kontern.
36. Minute Spielerwechsel bei Lok: Hoffmann geht, Sieber kommt.
38. Minute Mottscha kommt 20 Meter vor dem Tor zum Schuss, verzieht aber nur ganz knapp.
39. Minute Gleich ist Halbzei, das Spiel hat sich beruhigt. RB im Offensivspiel nun zu unkonzentriert.
40. Minute Halbzeit!
Verdiente Führung für die U17, die damit einen Riesenschritt Richtung Aufstieg gemacht hat!
Offizielle Zuschauerzahl: 350!
41. Minute Anstoß 2. Halbzeit! Noch 40 Minuten bis zur Bundesliga!
44. Minute Mottscha zieht aus 35 Metern einfach mal ab, der Lok-Keeper guckt dem Ball regungslos hinterher und die Kugel senkt sich genau ins Tor. 4:0! Traumtor!
48. Minute Röhrborn lässt am Strafraum drei Lok-Spieler stehen, spielt in die Gasse zu Glomb, der vor dem Tor die Nerven behält und auf 5:0 erhöht!
50. Minute Schubert zwingt Heine im RBL Tor zu einer Glanzparade, weiter 5:0 für die jungen Rasenballer
51. Minute zwei Wechsel bei RB Rast und Glänzel kommen für Wolf, Glomb
52. Minute Typisch RBL, nach einem Freistoß von Schladitz streicht der Ball über Majetschaks Kopf und landet im Netz: 6:0.
59. Minute RB drückt weiter aufs Tor der Gäste, Lok ist hier körperlich und spielerisch klar unterlegen.
61. Minute Freistoß Lok Leipzig, zentral 20 Meter vor dem Tor.
63. Minute Rosta bleibt mit seinem Vollspannschuss in der Mauer hängen.
66. Minute Nächster Spielerwechsel bei RB: Seifert ersetzt Heine im Tor, schöne Geste.
Spielerwechsel auch bei Lok: Zerbe geht, Atteya kommt.
69. Minute Röhrborn zieht in den Strafraum, passt auf Rast, der nur noch den Fuß hinhalten muss und zum 7:0 einnetzt. Wahnsinn.
72. Minute Die RB-Fans feieren bereits den Aufstieg, die Ersatzspieler ziehen sich bereits die Aufsteigertrikots an.
74. Minute Rast erzielt nach einer Schladitzecke und Henske Kopfballablage (eher unfreiwillig) das 8:0. Schulz war noch dran.
78. Minute Gleich hinterher noch das 9:0. Röhrborn krönt seine hervorragende Rückrunde und schiebt nach einer Rast Vorlage locker ein.
79. Minute Die Sekunden verinnen, gleich ist Schluss und RB in der Bundesliga!
80. Minute Das Spiel ist vorbei! Die U17 steigt auf!