17. Spieltag B-Jugend 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 16.02.2013, 14:00 Uhr
Saison: 2012/2013 Rückrunde
Wettbewerb: B-Junioren-Bundesliga
Nord/Nordost 17. Spieltag
Ansetzung: VfL - RBL
Schiedsrichter: Paul Jennerjahn
Spielort: Wolfsburg,
Porschestadion B - Platz
Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Zawada (17.)
2:0 Zawada (27.)
3:0 Zawada (35.)
Links: Bericht RBL
Bericht VfL
Bericht DFB
Hinrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 10
Tore: 18:21
TD: -3
Punkte: 17
Torschützenliste
1. Platz Oschmann 4
2. Platz Wagner 3
3. Platz Mäder 2
Reddemann 2
Schnabel 2
4. Platz Barylla 1
Beiersdorf 1
Kresic 1
Reichel 1
Sonnekalb 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hampel
test Abwehr: Adams Gelbe Karte53., Reddemann, Reichel, Kretzschmar
test Mittelfeld: Strauß, Barylla (62. Rosin) - Schnabel, Mäder Kapitän der Mannschaft, Beiersdorf (62. Becher)
test Sturm: Wagner

Aufstellung der VfL Wolfsburg:

  • Mannschaft
test Tor: Kuhfeld
test Abwehr: Möbius, Horn, Dengler, Baar Kapitän der Mannschaft
test Mittelfeld: Lohmann (76. Fischer), Bethge - Cinar, Putaro, Iddrisu
test Sturm: Zawada
  • Trainer: Manfred Mattes
  • Co-Trainer: Thomas Spöttle

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 4 Oschmann
Topscorer Scorerpunkte 7 Mäder
Topsünder Gelbe Karte 3 Kretzschmar
Schnabel
  Gelb-Rote Karte 1 Kresic


Spielbericht

U17 mit 3:0-Auftaktsieg gegen RB Leipzig

Oskar Zawada erzielt lupenreinen Hattrick.

Dank eines lupenreinen Hattricks von VfL-Stürmer Oskar Zawada hat die U17 am Samstag das Auftakt-Punktspiel gegen RasenBallsport Leipzig mit 3:0 (3:0) für sich entschieden. Der Stürmer in Reihen der Wölfe traf nach 17, 27 sowie 35 Minuten und stellte damit bereits das Endresultat hat. Die Gastgeber besaßen im Wolfsburger Porschestadion noch weitere Möglichkeiten (u.a. Putaro, Cinar), nutzten diese aber nicht. Je länger die Partie dauerte, desto mehr vernachlässigte der VfL das eigene Spiel. Das war es dann auch, was es zu bemängeln gab.

VfL-Coach Manfred Mattes: „Insgesamt bin ich mit dem ersten Punktspiel nach der Winterpause zufrieden. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir das 3:0 sehr gut, durch ein druckvolles Kombinationsspiel, herausgearbeitet. Allerdings: Was meine Mannschaft immer noch nicht abgestellt hat, ist die Nachlässigkeit in der zweiten Hälfte aufgrund von Überlegenheit. Nach der Pause hat die Einstellung zur Leistung, wie ich sie mir vorstelle, nicht gestimmt."

© VfL Wolfsburg

16. Februar 2013
zur Originalquelle


U17: Auftaktniederlage beim offensivstarken VfL Wolfsburg - B-Junioren verlieren 0:3

RBL verpasst nach druckvoller Anfangsphase Führungstor / Neuzugänge Adams und Becher mit Debüt / 17 Minuten reichen Wolfsburg zur Spielentscheidung

17. Spieltag B-Junioren-Bundesliga
VfL Wolfsburg – RB Leipzig 3:0 (3:0)

Unsere U17 startete mit einer Niederlage in die zweite Saisonhälfte der B-Junioren-Bundesliga. Die Mannschaft von Frank Leicht unterlag beim heimstarken VfL Wolfsburg klar mit 0:3 (0:3).

In Halbzeit eins hatten die Roten Bullen die offensivstarken Wolfsburger anfangs gut unter Kontrolle und ließen ihnen nur wenig Spielraum. Im Gegenzug erarbeiteten sich unsere B-Junioren eine verheißungsvolle Torchance, ließen diese aber ungenutzt.

Der VfL hingegen bestrafte die Fehler der U17 konsequent. Dabei reichten dem Gegner 17 Minuten, um die Partie für sich zu entscheiden. Alle drei Tore gingen auf das Konto des polnischen Junioren-Nationalspielers Oskar Zawada (17./27./34.).

Im zweiten Durchgang spielten unsere U17 weiter druckvoll nach vorne. Die Mannschaft kam auch zu mehreren Chancen, konnte aber auch diese nicht in Tore ummünzen.

Ausführlicher Spielbericht Die Mannschaft startete zunächst optimal in die Partie. Bereits nach einer Minute erspielten sich die Roten Bullen eine hundertprozentige Torchance. Neuzugang Sean Adams schlug eine Freistoßflanke aus kurzer Entfernung auf Anthony Barylla. Der konnte die Vorlage jedoch nicht verwerten.

Die Roten Bullen versuchten immer wieder den Gegner früh zu attackieren und den spielstarken Wölfen nicht viel Raum zu lassen. Bis zur 17 Minute ging das Konzept sehr gut auf. Dann kam allerdings der Wolfsburger Razak Iddrisu im Anschluss von der Eckfahne unbedrängt zur Flanke.

Der Pass landete direkt beim polnischen Nationalspieler Oskar Zawada, der den Ball nur noch aus acht Metern zum 1:0 ins Tor köpfen brauchte (17.).

Individuelle Fehler bestraft / Zawada macht Hattrick perfekt

Nach dem Rückstand spielten die Roten Bullen weiterhin nach vorne. Aus einem individuellen Fehler kam jedoch wieder Zawada im Sechzehner den Ball und schloss kaltschnäuzig in der 27. Min zum 2:0 ab.

Keine sieben Minuten später machte Zawada seinen Hattrick perfekt. Ein unnötiger Ballverlust unserer Mannschaft in der 34. Minute im Mittelfeld leitete das dritte Gegentor ein. Über die linke Außenbahn wurde der ins Sturmzentrum nachrückende Zawada eingesetzt und der Stürmer schob locker zum 3:0 ein.

Roten Bulle machenweiter Dampf, bleiben aber ohne Treffer

Von dem Schock erholten sich die Jungs von Trainer Frank Leicht erst wieder in der zweiten Halbzeit. Es wurden nur noch wenige Torchancen des Gegners zugelassen und wir erspielten uns im Gegenzug mehrere gute Möglichkeiten durch Janik Mäder, den eingewechselten Neuzugang Marcel Becher sowie Sean Adams. Alle Möglichkeiten blieben aber ungenutzt.

Fazit: Die Niederlage unserer U17 war nicht unverdient – jedoch ist sie um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Positiv: Gegen das drittstärkste Heimteam der Liga gab die Mannschaft auch nach dem 3:0 nie auf. In der Tabelle rutschen die Roten Bullen einen Platz ab und sind nun Zehnter.

Es gilt nun, die Niederlage schnell zu verarbeiten, denn schon am kommenden Wochenende (Samstag, 23. Februar; Anstoß: 11.00 Uhr) kommt der Tabellenführer Hertha BSC zu uns ins RBL-Traininszentrum.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung werden unsere Jungs alles reinwerfen, um den Spitzenreiter Paroli zu bieten.

© RB Leipzig

18. Februar 2013
zur Originalquelle