14. Spieltag A-Jugend 2009/2010

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ursprüngliche Termin (20.02.2010) und der erste Ersatztermin (01.04.2010) wurden abgesagt und verschoben


Spieldaten
Zeit: Fr, 02.04.2010 13:00
Saison: 2009/2010 Hinrunde
Wettbewerb: NOFV-A-Junioren-
Regionalliga 14. Spieltag
Ansetzung: SVT - RBL
Schiedsrichter: Jacob Pawlowski
Spielort: Berlin, W.-Seelenbinder-
Sportpark
Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Lorke (4.)
2:0 Vujicic (87.)
Hinrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 9
Tore: 14:23
TD: -9
Punkte: 16
Torschützenliste
1. Platz Tom Dietze 4
Roman Jaworski 4
2. Platz Tim Petzke 3
3. Platz Philip Arndt 1
Huy Le Duc 1
Hardy Stapel 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Halangk
test Mannschaft: Bury Kapitän der Mannschaft, Matk, Stapel, Schreiber, Gildenberg, Matthé, Al-Ghufri, Jaworski, Petzke, Dietze (20. Le Duc)


Aufstellung des SV Tasmania Gropiusstadt:

  • Mannschaft
test Tor: Sieckendieck
test Mannschaft: Pitesa, Zidjou, Yilmaz, Weglinski (88. Zrakic), Behnert (77. Ahmetovic), Duvnjak (62. Vujicic), Kirli Kapitän der Mannschaft, Barac (84. Ricotta), Lorke, Fuchtler
  • Trainer: Frank Müller

Spielbericht

U19 von RB Leipzig unterliegt Tasmania

0:2-Niederlage in Gropiusstadt - Dietze früh verletzt raus

Die Hauptstadt Berlin ist für die U19 von Fußball-Oberligist RB Leipzig-Markranstädt offensichtlich kein gutes Pflaster: Zwei Wochen nach der Niederlage bei Hertha 03 Zehlendorf unterlagen die Jungbullen dem SV Tasmania Gropiusstadt 0:2. Glücklicherweise bleibt RBL weiter auf Tabellenplatz acht, auch wenn noch einige Nachholspiele ausstehen.

Von Beginn an spielte Leipzig nervös. Die Abwehr wackelte und wirkte unsicher. Bereits nach acht Minuten gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Gildenberg 1:0 in Führung. Kurz danach verletzte sich RB-Spielmacher Tom Dietze und musste ausgewechselt werden. In der Folgezeit kamen die Leipziger nicht mehr ins Spiel. Tasmania hingegen spielte seinen Stiefel runter, gewann die Zweikämpfe und kontrollierte die Partie.

Der zweite Durchgang war ein Spielgelbild der ersten Halbzeit. RB kam nicht in die Zweikämpfe, war unsauber im Passspiel und schwammig in der Defensive. Es gab nur wenige Chancen durch Standardsituationen. Dabei traf Matk per Freistoss die Latte und Stapel scheiterte mit einem indirekten Freistoss im Strafraum. Zwar kam RBL durch ein paar Durchstöße an der Auslinie noch einmal ins Spiel, doch dies änderte nichts daran, dass die drei Punkte nach einem Konter und einem eleganten Lupfer zum 2:0 in Berlin blieben.