13. Spieltag RB II 2011/2012

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 19.11.2011, 14:00
Saison: 2011/2012 Hinrunde
Wettbewerb: Wernesgrüner Sachsenliga
13. Spieltag
Ansetzung: RBL - BFV
Schiedsrichter: Toni Wirth (Zwickau)
Spielort: Leipzig, RB-Trainingszentrum
Cottaweg
Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Richter (64.)
1:1 Jaworski (84.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 12
Tore: 28:21
TD: 7
Punkte: 16
Torschützenliste
1. Platz Heinze 5
2. Platz Schößler 4
3. Platz Dietze 3
Jentzsch 3
Jaworski 3
4. Platz Klauß 2
5. Platz Ackermann 1
Buszkowiak 1
Felke 1
Hertzsch
Hoffmann 1
Ismaili 1
Scholze 1
Seitz 1
Kartenliste für die gesamte Saison
Gelbe Karte: 20
Gelb-Rote Karte: 0
Rote Karte: 0

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hübner
test Abwehr: Ismaili Gelbe Karte, Hertzsch Kapitän der Mannschaft Gelbe Karte, Buszkowiak, Felke Gelbe Karte (63. Neuer)
test Mittelfeld: Oechsner (74. Girth), Schmidt, Scholze (34. Klauß), Seitz, Heinze
test Sturm: Jaworski

Aufstellung des Bischofswerdaer FV 08:

  • Mannschaft
test Tor: Keller
test Mannschaft: Schall, Kubik Gelbe Karte, Gries, Brückner, Küttner, Herrmann Kapitän der Mannschaft (88. Rohmann), Krause, Vogt (77. Do Le), Petzold (83. Syrotuk), Richter
  • Trainer: Matthias Müller

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:1 84. Jaworski   Schuss Girth   Pass
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 5 Heinze
Topscorer Scorerpunkte 11 Heinze
Topsünder Gelbe Karte 4 Scholze


Spielbericht

U23: Spätes Tor sichert verdienten Punktgewinn

1:1-Unentschieden gegen den Bischofswerdaer FV. / Roman Jaworski gelingt kurz vor Schluss der Ausgleich.

Knapper Punktgewinn für unsere U23! Die Jungbullen trennten sich 1:1-Unentschieden vom Bischofswerdaer FV und konnten so nach zwei Niederlagen in Serie zumindest wieder einen Teilerfolg verbuchen. Unsere Mannschaft bestimmte das Spiel, konnte jedoch kein Tor erzielen. Schließlich gingen die Gäste nach 64 Minuten mit 1:0 durch Willi Richter in Führung. Doch die Leipziger steckten nicht auf und sicherten sich durch das späte Ausgleichstor von Roman Jaworski (84.) das hochverdiente Remis.

Trotz der zwei Niederlagen in Folge wirkten die Leipziger Bullen in keiner Weise verunsichert, denn unsere Kicker begannen wie die Feuerwehr. Schon nach einer Minute hatte Daniel Heinze die erste Großchance: Einen Flachschuss des agilen Roman Jaworski wehrte BFV-Keeper Enrico Keller direkt vor die Füße von Heinze ab. Er nahm dieses Geschenk jedoch nicht an und setzte den Schuss über das Tor (1.). Auch die Gäste spielten von Beginn an munter mit und kamen nach acht Minuten zur ihrer ersten sehenswerten Gelegenheit. Christian Petzold zog aus 16 Metern ab, sein Schuss ging knapp am Kasten von RB-Keeper Marc Hübner vorbei (8.). Kurz darauf hatte Bischofswerda die nächste gute Chance als ein 20-Meter-Freistoß von Willi Richter an die Latte klatschte. Die Offensivbemühungen der Ostsachsen schockte die Jungbullen aber keineswegs und sie spielten selbst weiter gefällig nach vorn. Heinze setzte sich auf der linken Seite energisch durch und seine genaue Eingabe landete beim völlig freistehenden Sven Seitz. Aber dessen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Keller mit viel Mühe zur Ecke klären. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschlief RB Leipzig dann etwas und konnte nicht mehr an die ordentliche Anfangsphase der ersten Halbzeit anknüpfen. Der BFV kam nun immer besser ins Spiel und schließlich durch eine Standardsituation zur Führung: Ein Freistoß von der Mittellinie segelte in der Strafraum der Jungbullen hinein. Vojtech Kubik gewann das Kopfballduell gegen Ingo Hertzsch und der Ball landete eher zufällig bei Richter. Der handelte geistesgegenwärtig und schob den Ball unhaltbar für Marc Hübner zur Führung ffür die Gäste ein (64.). Trotz des Rückstandes behielten die Jungbullen die Ruhe und erhöhten den Offensivdruck nun immer mehr, um schnell zum Ausgleich zu kommen. Bischofswerda agierte nur noch in der Defensive und wollte den Vorsprung über die Zeit retten. Unsere Jungs schnürten die Gäste in der Schlussphase förmlich in ihrer Hälfte ein und liefen immer wieder an, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Das vielumjubelte Tor zum 1:1 gelang unserem Team schließlich sechs Minuten vor dem Abpfiff. Der eingewechselte Benjamin Girth nahm sich ein Herz, ließ mit einem energischen Antritt gleich zwei Gegenspieler stehen und zog unwiderstehlich in den Strafraum. Seinen überlegten Querpass musste Jaworski nur noch über die Linie drücken (84.). Bischofswerda war stehend k.o., doch ein zweites Tor sollte den Leipzigern nicht mehr gelingen und so blieb es am Ende bei dem doch schmeichelhaften Unentschieden aus Sicht der Gäste.

Fazit: Unsere U23 musste wiederum einen Rückstand hinnehmen, aber vor allem in der Schlussviertelstunde zeigte die Jungbullen ihr Potential und spielten mit unwahrscheinlich viel Energie und Leidenschaft., was zum verdienten Ausgleich führte. Wenn die Leipziger diese Leistung in den kommenden Spielen über 90 Minuten abrufen können, dürfte der nächste Sieg nicht lange auf sich warten lassen. Nun gilt die Konzentration dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenfünften FC Oberlausitz- Neugersdorf am kommenden Samstag (26. November, 13.30 Uhr).

© RB Leipzig

07. November 2011
zur Originalquelle



U 23 nutzt eine Vielzahl von Chancen nicht und muß sich so mit einen Unentschieden begnügen.

Unsere Männer der U 23 begannen das heutige Punktspiel gegen die Gäste vom Bischofswerdaer FV 08 sehr Offensiv und mit goßen Engagement, so das wir gleich einige Chancen herausspielen konnten. So hatte R.Jaworski bereits in der 2.Spielminute nach Vorlage von S.Seitz den Schiebocker Torhüter Keller auf die Probe gestellt. Seinen scharfen Schuß von der rechten Seite konnte Keller nur zur Seite wegfausten, den Nachschuß semmelte D.Heinze leider über das Tor.
Die nächste Chance hatte wieder der fleißige R. Jaworski, seinen Schuß konnte Keller diesmal halten, dies ereignete sich in der 8.Spielminute. Unser Nachwuchs war bestrebt die Gäste sofort unter Druck zu setzen. Besonders M.Scholze übernahm im Mittelfeld die Initiative, setzte seine Mitspieler gut ein und tauchte auch selber gefährlich vor dem Tor auf. Die Schiebocker verzeichneten den ersten Torschuß in der 10.Spielminute, der allerdings nichts brachte.
Dann setzte in der 15. Minute S.Ismaili auf der rechten Seite zu einem tollen Flankenlauf an, den er auf der rechten Seite etwa in Strafraumhöhe mit einem Schuß aufs Gästetor abschloß, leider ging der Schuss knapp daneben. Beinahe wäre R.Jaworski am langen Pfosten noch an den Ball bekommen. Die Gäste aus Bischofswerda versuchten mit Kontern zum Erfolg zu kommen, so bekamen die Bischofswerdaer nach einen Foul einen Freistoss zu gesprochen, den unser aufmerksamer Hüter M. Hübner mit einer Glanzparade parieren konnte.
Leider musste in der 35. Minute der bis dahin stark spielende M. Scholze nach einen Foul verletzt ausgewechselt werden, für ihn brachte Trainer T. Vogel nun R. Klauß.
Bis zur Halbzeit gab es dann keine weiteren Höhepunkte mehr, beide Teams neutralisierten sich in den letzten zehn Minuten, so das es mit 0 : 0 in die Halbzeitpause ging.
Auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren eher abwartend, um nicht zu sagen für den Zuschauer langweilig. Etwa ab der 60. Spielminute wurde das Spiel aber wieder besser und spannender, dies lag daran, das nun die Gastgeber wieder deutlich offensiver spielten und D. Heinze mit einer Granate den Gästetorwart zu einer Glanzparade zwang. Genau in dieser Phase fiel wie aus dem Nichts ein Tor für die Gäste. W.Richter erzielte dieses in der 64. Spielminute nach einem Durcheinander in unserem Strafraum von der rechten Seite per Kopf. Dieses Tor kam so überraschend, dass selbst die sich warmmachenden Spieler der Gäste lachen mussten, ob der Führung in diesem Spiel. Nach einer kurzen Schockstarre unserer Jungs konnte S.Ismaili in der 67. Minute nur durch ein taktisches Foul an einen Spieler der Gäste eine weitere Kontermöglichkeit verhindern, allerdings bekam er dafür die gelbe Karte. In den nächsten Minuten wechselte unser Trainer dann F.Felke und T.Oechsner aus, dafür kamen jetzt noch F.Neuer und B.Girth.
Ab der 70. Spielminute war es dann ein einziges Anrennen auf die Kiste der Bischofswerdaer in der wir uns zahlreiche Chancen erspielten, die aber ungenutzt blieben. So scheiterten I. Hertzsch nach eine Ecke per Kopf und die Spieler Seitz, Heinze, Ismaili, Jaworski und Girth mit ihren Schüssen entweder am Torhüter, oder am Pfosten oder schossen knapp daneben. Es war zum Haare raufen, die Pille wollte einfach nicht rein und man befüchtete schon, dass es eine Niederlage setzt. Diese Befürchtungen bestätigten sich Gott sei Dank nicht, denn in der 83.Spielminute konnte R. Jaworski nach Vorlage von B.Girth den absolut verdienten Ausgleich erzielen.

Fazit: Die Trainer haben derzeit große Personalprobleme, folgende Spieler sind verletzt oder krank: Ackermann, v.d.Bosch, Pfeffing, Schößler, Arndt, Daubitz, Groß.
Ismaili spielte mit einer Gesichtsmaske, Hertzsch erkältet und B. Girth befindet sich ja bekanntermaßen erst in der Aufbauphase und muss noch ein paar Pfunde abtrainieren. Beeindruckend war heute wie die Mannschaft den Rückstand wegsteckte und mit toller kämpferischer Einstellung noch mit einem Punkt belohnt wurde.
Beängstigend war heute die Chancenverwertung.
Allen Verletzten und erkrankten Spielern gute Besserung.

PS. F.Schößler hat einen Schultergelenkkapselanriss, fällt leider auch etwas länger aus.

© Ulrich Beyer

19. November 2011
zur Originalquelle