10. Spieltag B-Jugend 2010/2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: So, 13.11.2010 14:00
Saison: 2010/2011 Hinrunde
Wettbewerb: NOFV-B-Junioren-
Regionalliga 10. Spieltag
Ansetzung: FCH - RBL
Schiedsrichter: Pierre Wawretschka
Spielort: Berlin,
Ernst-Reuter-Sportf. Nr.1
Zuschauer: 231
Tore: 1:0 Ekici (48.)
2:0 Oschmann (62.)
3:0 Bassmann (64.)
3:1 Majetschak (70.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 28:8
TD: 20
Punkte: 24
Torschützenliste
1. Platz Toni Majetschak 7
2. Platz Alexander Jaworski 5
Victor Lindau 5
3. Platz Tom Schladitz 4
4. Platz Maximilian Röhrborn 3
5. Platz Friedrich Wolf 2
6. Platz Felix Habeland 1
Sebastian Rast 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Dornau
test Abwehr: Habeland, Henske, Majetschak Kapitän der Mannschaft, Lunderstädt
test Mittelfeld: Wolf (67. Merk), Schladitz, Kronawitt
test Sturm: Jaworski (32. Rast), Lindau (48. Oha), Röhrborn (60. Menzel)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben



Aufstellung des FC Hertha 03 Zehlendorf:

  • Mannschaft
test Tor: Bredlow
test Mannschaft: Mielke, Dombrowe (69. Al-Khalaf), Von-Piechowski, Celik, Splanemann Kapitän der Mannschaft, Ekici (66. Oruc), Bonneck, Bassmann (80. Raychouni), Oschmann, Buelbuel (62. Hortum)
  • Trainer: René Lorenz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
3:1 70. Majetschak   Elfmeter      
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 7 Majetschak
Topscorer Scorerpunkte 8 Schladitz
Lindau



Spielbericht

Spitzenspiel in der Hauptstadt – Erster gegen Zweiten

Zum dritten Mal sollten die jungen Bullen des Ivo Jungbauers an diesem Samstag auf die Zehlendorfer B-Junioren treffen. Zwei Siege standen für die Berliner aus der Vorsaison zu Buche. Die Gastgeber warteten allerdings nicht nur mit 231 Zuschauern auf, sondern wollten den Leipzigern auch die zweite Niederlage dieser Saison bereiten.
Auf tiefem Rasen, welcher sich aber als gut bespielbar herausstellte, begann das gegenseitige Abtasten der Mannschaften, zurückhaltend und zwischen den Strafräumen agierend. Das erste richtige Signal konnten die Zehlendorfer setzen, doch glücklicherweise flog der Ball knapp über das Tor unseres Keepers Martin Dornau. Doch schienen die Tabellenzweiten nun erwacht, manch guter und schneller Spielzug ließ die Abwehr der Jungbullen alt aussehen. Allein unserem Schlussmann Martin Dornau war es in dieser Spielphase zu verdanken, dass es nicht zur verdienten Führung des Gastgebers kam. Unsere Rasenballer versuchten es nun mit langen Bällen, doch wussten die Gastgeber unsere Anspielstationen gut zuzustellen. Die permanente Störung unseres Spielaufbaus schien auch unseren Kampfeswillen zu beeinflussen.
In Hälfte zwei nahmen Zehlendorfer Jungs die Fehler unserer Abwehr dann doch dankend an und unser Keeper Martin Dornau musste, trotz seiner teilweise herausragenden Leistungen, dreimal hinter sich greifen. So eröffnete Eckici in der 48. Minute den Torreigen, gefolgt von Oschmann in der 62. und Bassmann in der 64. Minute. Ein kurzes Aufbäumen der Bullen war daraufhin spürbar und so gelang Kapitän Toni Majetschak, mit einem Strafstoß, der Anschlusstreffer. Doch genügte dies nicht, um eine Wende zu vollziehen und die Berliner Gastgeber fuhren mit 3:1 den 3. Sieg gegen unsere B-Junioren ein.

Fazit dieser Partie: Ein völlig gerechtfertigter Sieg für Hertha Zehlendorf. Doch schon nächstes Wochenende, beim nächsten Heimspiel, werden die Jungbullen von Ivo Jungbauer beweisen, dass es sich hierbei nur um einen Ausrutscher gehandelt haben kann.

© sp

15.11.10



U 17 verliert Spitzenspiel

Verdiente 3:1-Niederlage in Zehlendorf

Zum Spitzenspiel reisten die Messestädter am Samstag nach Berlin. Vor insgesamt 231 Zuschauern erlitt man allerdings einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg zur Bundesliga.
Die erste Halbzeit war von Taktik geprägt. Auf dem tiefen, aber gut bespielbaren Rasen, wollte keine Mannschaft einen Fehler begehen. So wandelte das Spiel meist zwischen den Strafräumen hin und her. Die erste große Chance zur Führung besaßen die Gastgeber, jedoch strich der Ball übers Gehäuse der Leipziger. Ab der 25. Minute wurde der Druck der Berliner größer, allein bei Martin Dornau konnten sich die Jungbullen bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Als dann ein Berliner frei vor ihm auftaucht, machte er diese Chance in großer Manier zunichte.
Selber versuchte man mit langen Bällen die Berliner zu beschäftigen, was allerdings kräftig misslang. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Leipziger taktisch und kämpferisch katastrophal, luden die Zehlendorfer zum Tore schießen ein. Diese ließen sich nicht betteln und erzielten drei schöne Treffer.
Hoffnung keimte nochmals auf, als Toni Majetschak per Strafstoß zum 1:3 traf, allerdings war auch dies nur ein kurzes Strohfeuer. So beendete man diese Partie als verdienter Verlierer und sollte schnellstens an die bisherigen couragierten Leistungen anknüpfen, damit man sich die gute Ausgangsposition nicht verspielt.
Vielleicht finden am kommenden Samstag viele Zuschauer den Weg zum Gontardweg, um die Mannschaft zu unterstützen.