09. Spieltag B-Jugend 2010/2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: So, 31.10.2010 12:00
Saison: 2010/2011 Hinrunde
Wettbewerb: NOFV-B-Junioren-
Regionalliga 09. Spieltag
Ansetzung: RBL - FCM
Schiedsrichter: Peter Schroth
Spielort: Leipzig, LFC
Gontardweg
Zuschauer: 88
Tore: 1:0 Majetschak (43.)
2:0 Lindau (72.)
2:1 Niemeyer (78.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 27:5
TD: 22
Punkte: 24
Torschützenliste
1. Platz Toni Majetschak 6
2. Platz Alexander Jaworski 5
Victor Lindau 5
3. Platz Tom Schladitz 4
4. Platz Maximilian Röhrborn 3
5. Platz Friedrich Wolf 2
6. Platz Felix Habeland 1
Sebastian Rast 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Dornau
test Abwehr: Habeland, Henske, Majetschak Kapitän der Mannschaft, Lunderstädt
test Mittelfeld: Wolf, Schladitz, Kronawitt
test Sturm: Lindau, Oha (57. Glänzel), Röhrborn (76. Menzel)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben



Aufstellung des 1. FC Magdeburg:

  • Mannschaft
test Tor: Brencic
test Mannschaft: Volk, Senf, Schaarschmidt (76. Behrens), Schröter, Niemeyer, Saager, Ramcke (67. Renning), Hoppe, Weber Kapitän der Mannschaft, Redlich
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 43. Majetschak   Freistoß      
2:0 72. Lindau   Schuss Glänzel   Pass
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 6 Majetschak
Topscorer Scorerpunkte 8 Schladitz
Lindau


Spielbericht

 

Auch wenn 3 Siege, 2 Unentscheiden und 3 Niederlagen auf 8 Siege und 1 Niederlage trafen, unterschätzt wurde der Vorjahreszweite der B-Junioren-Regionalliga aus Magdeburg keine Sekunde.
Zögerlich begannen daher die Leipziger den heutigen Spieltag. Nur schleppend fanden die Jungbullen von Ivo Jungbauer ins Spiel, auch wenn sie spielbestimmend agierten. Torraumszenen waren jedoch Mangelware, denn die Gäste aus Sachsen-Anhalt standen tief und kompakt. Die einzig nennenswerte Chance der ersten Halbzeit konnte Max Oha für sich verbuchen, allerdings ging sein Kopfball am Magdeburger Gehäuse vorbei.
Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit war noch nicht richtig verhallt, als unser Kapitän Toni Majetschak einen direkten Freistoß zum 1:0 verwandelte. Nun wurde das Leipziger Spiel wieder flüssiger. In der 72. bewies Robin Glänzel, dass er nicht nur über gute Fähigkeiten als Abwehrspieler verfügt und legte seinem Teamkameraden Victor Lindau das 2:0 auf die Füße.
Der Magdeburger Michel Niemeyer konnte 4 Minuten später auf 2:1 verkürzen. Doch war dies die letzte, wenn auch genutzte, Chance der Gäste.

Fazit der Partie: Gute Ansätze sind vorhanden, jetzt nicht nachlassen!

© sp

31.10.10



Schwer erkämpfter Erfolg der U 17

Knappes 2:1 gegen Magdeburg

Mit dem 1.FC Magdeburg gastierte ein unbequemer Gegner in Leipzig. Nach dem Erfolg in Cottbus erwartete die Mannschaft ein anderes Kaliber als die Lausitzer. Mehrfach hatte man die Elbestädter beobachtet, was sich dann auch auszahlen sollte.
In Halbzeit eins diktierte vor allen Dingen die Vorsicht. Keine Mannschaft wollte einen Fehler machen, so dass sich das Spielgeschehen meist zwischen den Strafräumen abspielte. Leipzig versuchte die tief stehenden Gäste zu bespielen, was jedoch mangels Laufbereitschaft im Spiel ohne Ball schwierig war.
Magdeburg versuchte dagegen seinen schnellen Stürmer Niemeyer mit langen Bällen in Szene zu setzen, was aber meist eine sichere Beute der RBL-Abwehr war. So waren es dann Standardaktionen, die für Torgefahr sorgten. Auf Seiten der Gastgeber war es Max Oha, dessen Kopfball knapp am Gehäuse vorbei strich. Auf der Gegenseite war es ebenfalls nach ein Kopfball nach einer Ecke. Da keine Mannschaft ein höheres Risiko einging blieb es beim torlosen 0:0 nach 40 Minuten.
In der Pause spornten Leipzigs Trainer ihre Spieler an, mutiger nach vorn zu spielen. So erhöhte man dann den Druck. In der 44. Minute erhielten die Jungbullen einen Freistoß zugesprochen. Toni Majetschak, eigentlich nicht dafür vorgesehen, nahm sich die Kugel und traf perfekt getreten ins Magdeburger Gehäuse zur vielumjubelten Führung.
Nun ergaben sich Räume für die Gastgeber, da die Gäste offensiver spielen mussten. In der 72. Minute schickte dann Tom Schladitz Robin Glänzel auf die Reise, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte und mustergültig auf Victor Lindau ablegte, der nur noch einschieben musste.
Spannend wurde es dann noch mal, als Michael Niemeyer auf 2:1 verkürzte. Aber am Ende blieb es beim nächsten Heimsieg der Rasenballer, die nun zum Spitzenspiel nach Zehlendorf reisen müssen.



Spielbericht 9. Spieltag

Nach der völlig indiskutablen Leistung beim Heimspiel gegen den HFC, boten die U17 am Sonntag beim Spitzenreiter RB Leipzig, trotz der 1:2-Niederlage, eine starke Vorstellung. In einem guten Regionalligaspiel erzielten Toni Majetschak und Victor Lindau die Treffer für die Gastgeber. Für den Club war Michel Niemeyer erfolgreich.

In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit kam der FCM bereits nach drei Minuten zu seiner ersten Chance, die allerdings Michel Niemeyer nicht nutzen konnte. Taktisch sehr gut eingestellt, ließen die Blau-Weißen dem Gastgeber wenig Raum zum Spielaufbau. Kompakt in der Defensive stehend kamen die Elbestädter immer wieder zum Ballgewinn um dann mitschnellen Kontern für Gefahr zu sorgen. In der 12. Minute die größte Chance in der ersten Hälfte für den FCM. Nach Ecke von Yannick Ramcke, konnte Michel Niemeyer freistehend den Kopfball nicht im RB-Gehäuse unterbringen. Erst in den letzten zehn Minuten kamen die Gastgeber besser in die Partie, auch weil der Club in seiner couragierten Spielweise etwas nachließ. So kamen die Sachsen in der 35. Minute zu ihrer ersten guten Chance, die aber Patrik Brencic im FCM-Gehäuse zu nichte machte.

Die zweite Hälfte begann mit einem Rückschlag für den FCM. Mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 18m erzielte Kapitän Toni Majetschak die etwas glückliche Führung für RB.Dieses so llte bis kurz vor Ende der Begegnung auch die einzigste nennenswerte Aktion der Gastgeber sein. Im zweiten Spielabschnitt bestimmte das Team von Trainer Sören Osterland eindeutig die Partie. Mit schnellen Angriffen über die Außenpositionen, wurde die Abwehr der Gastgeber immer wieder vor Probleme gestellt. Innerhalb von drei Minuten hätte der Club den Ausgleich erzielen können. Erst scheiterte Kevin Redlich am Lattenkreuz (47.), dann gab Schiri Schroth aus Markranstädt einen Elfmeter nicht (48.) und schließlich scheiterte Kevin Redlich am RB-Schlußmann (49.). In den letzten 20 Minuten erhöhte der Club den Druck und löste seine defensive Grundausrichtung auf. Die nächste Chance hatte dann Philipp Senf mit einem Kopfball in der 62. Minute, der aber knapp über das Gehäuse ging. Die Gastgeber, die überhaupt nicht mehr in das Spiel fanden, hatten noch eine Möglichkeit. Und diese nutzten sie eiskalt aus. In der 72. Minute traf Victor Lindau, nach einem Konterangriff zum 2:0. Auch nach dem Treffer war es der FCM, der weiter das Spiel bestimmte. Und diese Moral sollte wenigsten mit dem Anschlußtreffer belohnt werden. In der 77. Minute traf Michel Niemeyer mit einem sehenswerten 20m-Schuß, nach guter Vorarbeit von Kevin Redlich.

Am Ende blieb es allerdings bei der unglücklichen Niederlage, doch die Art und Weise wie die Mannschaft sich präsentierte lässt für die nächsten Partien hoffen.

© © 1. FC Magdeburg e.V.

31.10.2010
zur Originalquelle