08. Spieltag D2-Jugend 2011/2012

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spieldaten
Zeit: Sa, 12.11.2011, 10:30 Uhr
Saison: 2011/2012 Hinrunde
Wettbewerb: Stadtklasse
Ansetzung: SVL - RBL II
Schiedsrichter: Maximilian Schäkel
Spielort: Leipzig
Tore: 1:0 SVL (5.)
1:1 Krauß (41.)
1:2 Griesbach (56.)
1:3 Krauß (58.)
zurück zur Übersicht
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 117:2
TD: 115
Punkte: 24
Torschützenliste
1. Platz Tom Krauß 24
2. Platz Lukas Peter 20
3. Platz Vince Wernecke 16
4. Platz Max Herzel 8
5. Platz Moritz Grießbach 7
6. Platz Nic Friede 6
Robert Kirste 6
Luca Rousseau 6
Tim Hänig 6
7. Platz Eugene Winkler 5
8. Platz Luca Shubitidze 4
9. Platz Naod Mekkonen 2
10. Platz Alexander Müller 1
Luca-Tim Krüger 1
Gasim Elseed 1
Tom Müller 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Nötzel
test Abwehr: Herzel, Grießbach
test Mittelfeld: Kirste, Shubitidze, Rousseau
test Sturm: Friede, Wernecke


Spielbericht

U12: Schwer erkämpfter Auswärtserfolg in Liebertwolkwitz

D-Junioren drehen Spitzenspiel erst in der Schlussphase. / Tom Krauß trifft doppelt, zudem ist Moritz Grießbach erfolgreich.

Ein schweres Stück Arbeit für unsere U12! Die D-Junioren gewannen am Samstag das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SV Liebertwolkwitz mit 3:1 und bauten so die Tabellenführung auf neun Punkte aus. Dennoch mussten die Jungbullen mit einer bisher ungewohnten Situation umgehen und einen Rückstand drehen. Nach dem frühen Gegentor (5.) rannten die Roten Bullen lange erfolglos gegen einen aufopferungsvoll verteidigenden Gegner an. Viele Unkonzentriertheiten und fehlende Konsequenz im Angriffsdrittel verhinderten dabei immer wieder den sicheren Torerfolg. Nach dem überfälligen Ausgleich durch Tom Krauß (41.) belohnten sich die Jungbullen in der Schlussphase dann doch noch für ihren unermüdlichen Einsatz durch Treffer von Moritz Griesbach (56.) sowie erneut Krauß (58.) zum hochverdienten 3:1-Erfolg.

Von Beginn an übernahmen die jungen Kicker sofort die Spielkontrolle, agierten aber nach vorn zu fehlerhaft und im Abwehrverhalten sehr ungeordnet. Trotzdem ergaben sich klare Torchancen, die leichtfertig vergeben wurden. Durch einen Stellungsfehler sowie fehlende Abstimmung gingen die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss schon nach fünf Minuten in Führung. In der Folge wurde das eigene Offensivspiel zunehmend hektischer und unser Team spielte zu viel durch das Zentrum. Die Leipziger bemühten sich zwar noch vor der Pause um Ergebniskorrektur, fanden dafür allerdings gegen eine dichtgestaffelte Abwehr nicht die geeigneten Mittel. Zu selten suchte man am Flügel die Eins-zu-Eins-Situation oder kombinierte in Tornähe direkt. Glück hatten die Gäste als nach einem langen Ball die „Wolkser“ am gut reagierenden Torhüter Niklas Nötzel scheiterten und die Möglichkeit zum zweiten Treffer liegen ließen.

Auch nach der Pause belagerten die Jungbullen weiterhin unaufhörlich das gegnerische Gehäuse. Liebertwolkwitz gelang es immer wieder im letzten Moment zu klären oder der gut haltende Torhüter vereitelte im Bunde mit dem Aluminium zahlreiche hochkarätige Tormöglichkeiten. In der 41. Spielminute war der Bann dann endlich gebrochen. Nach klugem Rückpass vom linken Flügel vollendete Tom Krauß überlegt ins untere Eck. Die jungen Leipziger versuchten weiterhin alles und stemmten sich mit enormen Siegeswillen gegen den drohenden Punktverlust. Dem Gegner schwanden nun mehr und mehr die Kräfte, sodass sich dieser nicht mehr aus der „Bullen-Umklammerung“ befreien konnten und durch Fouls vermehrt Standardsituationen für die U12-Jungs produzierte. Als Krauß zehn Minuten vor dem Ende auch noch ein Neunmeter verschoss, wobei der erste erfolgreiche Versuch leider keine Anerkennung fand, lief es auf eine sensationellen Punktgewinn der am Limit spielenden Kicker aus Liebertwolkwitz hinaus. Doch in der 56. Spielminute belohnten sich die Roten Bullen nach beherztem Sololauf von Moritz Griesbach mit dem mehr als überfälligen Führungstreffer. Den Schlusspunkt setzte wiederum Krauß, als er nach einem der wenigen schnell gespielten Doppelpässe frei vorm gegnerischen Torhüter auftauchte und mit etwas Glück den 3:1-Endstand markierte (58.).

Fazit: Es war ein hochverdienter Erfolg unserer U12 gegen den Tabellenzweiten. Neben dem Sieg konnten die jungen Fußballer wichtige Erfahrungen sammeln: Zum einen steht die Erkenntnis, dass man einen Gegner durch fehlende Konzentration und Ernsthaftigkeit in der Anfangsphase unnötig aufbauen kann. Zum anderen bewiesen unsere Jungs, dass sie Spiele auch unter schwierigen Umständen für sich entscheiden können. Schon am Mittwoch (16. November, 14.00 Uhr) treffen die beiden Mannschaften im Stadtpokal erneut aufeinander.

© RB Leipzig

15. November 2011
zur Originalquelle