06. Spieltag C2-Jugend 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spieldaten
Zeit: So., 14.10.2012, 10:30 Uhr
Saison: 2012/2013 Hinrunde
Wettbewerb: Landesliga Sachsen
06. Spieltag
Ansetzung: SSV-RBL
Schiedsrichter: Holger Walther
Spielort: Markranstädt Großfeld
Zuschauer: 102
Tore: 1:0 Dominik Plum (12.)
2:0 Dominik Plum (32.)
3:0 Anton Kruse (34.)
4:0 Dominik Plum (47.)
4:1 Hadaschik (51.)
Links: Bericht RBL
Rückrundenspiel
voriges Spiel / nächstes Spiel
Tore: 12:10
TD: 2
Punkte: 10
Torschützenliste
1. Platz Erik Majetschak 4
2. Platz Justin Scholz 2
3. Platz Justin Dintiu 1
Liam Shang 1
Tommy Scheiding 1
Justin Salomo 1
Jan Hübner 1
Hadaschik 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Leipnitz
test Abwehr: Glöckner (36. Scheiding), Hadaschik, Scholz, Shang, Schneider
test Mittelfeld: Majetschak, Salomo (36. Mittag), Vetterlein, Keßler Kapitän der Mannschaft
test Sturm: Thom (36. Gork),

Aufstellung des SSV Markranstädt:

  • Mannschaft
test Tor: Moch
test Mannschaft: Heine, Pfeifer, Kahdemann Kapitän der Mannschaft, Wecker, Heynke, Jolas (34. Mißner), Scheffler, Kruse, Bachmann (50. Bernsdorf), Plum (50. Ehret)
  • Trainer: René Mücke
  • Co-Trainer: Jörg Bernsdorf
  • Teamleiter: Nico Dreßner

Spielbericht

Bittere 1:4-Auswärtsniederlage gegen Tabellenersten SSV Makranstädt

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge unterlag unsere U14 beim Tabellenführer SSV Markranstädt am Ende klar mit 1:4. Ein Doppelpack von Dominik Plum sowie eine Treffer von Anton Kruse hatten den SSV zur Halbzeit mit 3:0 in Führung gebracht. Nach der Pause traf wiederum Plum zum vorentscheidenden 4:0. Niklas Hadaschik gelang nur noch der Ehrentreffer für die Roten Bullen. Ausführlicher Spielbericht


Bis auf Rang vier war die U14 nach dem Sieg gegen Borea Dresden in der Tabelle geklettert und am 6. Spieltag wartete der noch ungeschlagene Tabellenführer und Aufsteiger aus Markranstädt. Nachdem in der vergangenen Woche die Plätze in der Sportschule in Abtnaundorf erneuert wurden, tauschten beide Vereine das Heimrecht und das Spiel fand an der Markranstädter Südstraße statt.

Die Roten Bullen hatten sich viel vorgenommen und waren von Anfang an gut im Spiel. Bei Ballbesitz ließ man den Gegner laufen und suchte blitzartig die Tiefe. Die beste Szene in der Anfangsphase besaßen folgerichtig auch unsere Jungs, doch Max Keßlers Schuss aus spitzem Winkel lenkte der ehemalige RB-Keeper Dominik Moch knapp über die Latte. Kurz darauf wurde Jonas Vetterlein im Strafraum regelwidrig angegangen, der Pfiff von Schiedsrichter Holger Walther blieb aus. Nach zwölf Minuten dann die überraschende Führung für die Gastgeber. Einen langen Ball des SSV unterschätzte die Bullen-Abwehr, der schnelle Dominik Plum war nicht mehr zu halten und traf zur Führung für die Hausherren (12.). Die Leipziger zeigten sich aber nicht geschockt und spielten weiterhin mutig nach vorn. Doch meist stand dem erfolgreichen Pass in die Spitze noch ein Markranstädter Fuß im Weg, sodass es nur wenig gute Möglichkeiten für unsere U14 gab. Auch der SSV hatte jetzt nach schnellen Gegenstößen seine Gelegenheiten, die gut stehende RB-Defensive klärte zumeist sicher. Dennoch erhöhten die Markranstädter vier Minuten vor der Pause auf 2:0. Nach einer Ecke setzte sich wiederum Dominik Plum gekonnt ab und köpfte unhaltbar für Richard Leipnitz ein (32.).. Eine Minute vor der Pause kamen die Gastgeber sogar noch zum 3:0. Nach einem Ballverlust von RB Leipzig im Mittelfeld schaltete der SSV wieder blitzschnell um. Plum setzte sich erneut im Laufduell durch, flankte ins Zentrum und Anton Kruse vollendete aus kurzer Distanz zum 3:0-Halbzeitstand (34.). Mit dem Schock des Tores ging es direkt in die Kabine. Trotz des Rückstandes gingen die jungen Bullen nochmal mit guten Vorsätzen in Halbzeit zwei. Doch die Hausherren setzten die Leipziger schnell unter Druck und zehn Minuten nach dem Wechsel war der Dreifachtorschütze Plum wieder zur Stelle und brachte die Blau-Weißen nach einem Ballverlust der Gäste im Zentrum mit 4:0 in Führung (47.).

Trotz des deutlichen Ergebnisses gab unsere Elf nochmal Vollgas und wurde mit dem Ehrentreffer belohnt. Nach einem Freistoß von Erik Majetschak, den SSV Keeper Moch nur klatschen ließ, schaltete Niklas Hadaschik am schnellsten und traf zum 1:4 (51.). In der Folge war die U14 wieder das spielbestimmende Team, doch wie zu oft fehlte der entscheidende Pass oder Laufweg um gute Torchancen zu kreieren. So blieb es am Ende beim 1:4 aus RB-Sicht zwischen zwei spielerische gleichwertigen Mannschaften, von denen die Heimmannschaft an diesem Tag aber cleverer, abgezockter und effektiver war.