05. Spieltag B-Jugend 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 08.09.2012, 12:00 Uhr
Saison: 2012/2013 Hinrunde
Wettbewerb: B-Junioren-Bundesliga
Nord/Nordost 05. Spieltag
Ansetzung: HBSC - RBL
Schiedsrichter: Florian Lechner
Spielort: Berlin, Amateurstadion
Olympiapark
Zuschauer: 124
Tore: 1:0 Hasse (21.)
Links: Bericht RBL
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 14
Tore: 1:9
TD: -8
Punkte: 0
Torschützenliste
1. Platz Kresic 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hampel
test Abwehr: Rosin, Reichel, Reddemann (74. Oschmann), Genz
test Mittelfeld: Schnabel, Barylla Gelbe Karte48. (70. Wagner) – Strauß (67. Purrucker), Mäder Kapitän der Mannschaft, Sonnekalb
test Sturm: Kresic

Aufstellung des Hertha BSC:

  • Mannschaft
test Tor: Körber
test Abwehr: Tuzcu, Torunarigha (34. Beyer), Bohm, Regäsel
test Mittelfeld: Träder, Pelivan, Kamarieh Kapitän der Mannschaft (51. Kauter), Rausch (41. Abderrahmane), Sucsuz
test Sturm: Hasse (64. Mirbach)

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 1 Kresic
Topscorer Scorerpunkte 1 Barylla
Kresic
Topsünder Gelbe Karte 2 Kresic


Spielbericht

U17: Beste Saisonleistung bleibt unbelohnt - 0:1-Niederlage bei Hertha BSC

Verdienter Punktgewinn gelingt nicht / B-Junioren nach vierter Niederlage am Tabellenende / Am Samstag Im NOFV-Pokal gegen Rot-Weiß Erfurt

4. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost Hertha BSC – Die Roten Bullen 1:0 (1:0)

Bittere Niederlage für unsere U17! Die Bundesliga-Bullen verloren mit 0:1 bei Hertha BSC, obwohl sie beste Gelegenheiten hatten, das Spiel für sich zu entscheiden. Tobias Hasse erzielte in der 21. Minute das Siegtor für Berlin, das unsere Jungs – trotz mehr Spielanteilen – nicht mehr ausgleichen konnten und so die vierte Niederlage im vierten Spiel kassierten.

Ausführlicher Spielbericht:

Unsere Mannschaft begann sehr stark und drückte dem Spiel sofort ihren Stempel auf. Aggressiv im Abwehrspiel und zielstrebig in der Offensive bestimmten die Roten Bullen die Partie und spielten sich drei hochkarätige Torchancen heraus. Bei allen Möglichkeiten kam Marijo Kresic frei vorm gegnerischen Torwart zum Abschluss, verpasste aber die hochverdiente Führung.

Hertha kam bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal vor das RB-Tor, nutzte aber dann die erste Chance zum 1:0. Von einem kurzen Zögern im Abwehrverhalten profitierte Tobias Hasse und schob ein (21.). Die Gastgeber waren nun besser im Spiel und hatten vor der Pause zwei weitere gute Möglichkeiten, die Bullen-Torwart Franz Hampel entschärfen konnte.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichen, Hertha hatte jedoch nur noch eine Gelegenheit. Unsere Jungs spielten sehr gut mit und erzwangen vor allem immer wieder Freistöße in aussichtsreichen Positionen. Es fehlte aber die notwendige Konsequenz, um zum Torerfolg zu kommen. In der Schlussphase warfen die Leipziger Bullen alles in die Partie, um doch noch einen Zähler mitzunehmen, schafften es aber nicht, den hochverdienten Punktgewinn zu erzwingen.

Fazit: Es war die bisher beste Saisonleistung unserer B-Junioren, die sich für ihre gute Leistung nicht belohnen konnten. Dennoch sollte das Spiel Auftrieb für die nächsten Partien geben. Nach vier Spielen ohne Punkte steckt die U17 bereits jetzt im Abstiegskampf.

© RB Leipzig

10. September 2012
zur Originalquelle



Arbeitssieg für die U17 - Herthas U17 siegt gegen RasenBallsport Leipzig mit 1:0.

Am fünften Spieltag der Juniorenbundesliga empfing die U17 von Hertha BSC, als amtierender deutscher Meister dieser Altersklasse, die Vertretung von RasenBallsport Leipzig. In einer über weite Strecken einseitig geführten Partie gingen die Blau-Weißen am Ende völlig verdient mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Die Berliner gingen engagiert in die Partie und versuchten das Spiel an sich zu nehmen. Mit schnellen Kombinationen setzte der deutsche Meister die Gäste aus Leipzig immer wieder unter Druck. Der entscheidende Pass war aber oft nicht konsequent genug gespielt und endete viele Spielzüge in der sicheren Abwehr der Sachsen. Erst Stürmer Tobias Hasse gelang es den Bann zu brechen und Hertha BSC in der 23.Minute in Führung zu bringen. Die Rasenballsportler haben es ihrem Torhüter zu verdanken, dass die Vorsprung von Hertha nicht weiter anwuchs. Gäste-Keeper Franz Hampel klärte gleich zwei Mal in höchster Not gegen die Berliner Marcel Rausch (35.) und Dominik Pelivan (36.) Die Hauptstädter gingen mit der verdienten Führung in die Kabine

Gleiches Bild nach der Pause

Hertha-Coach Andreas Thom, der unter der Woche seinen 47. Geburtstag feierte, tauschte in der Halbzeit auf der Spielmacherposition und brachte Farid Abderrahmane für Marcel Rausch. Dieser Schritt hätte sich fast direkt bezahlt gemacht bezahlt gemacht. Ein abgeprallter Schuss von Abderrahmane landete in den Füßen von Flügelspieler Firat Sucsuz, doch Herthas Nummer 14 konnte die Kugel nicht kontrollieren und die Chance war vertan (46.).

Das Spiel wurde in weiteren Verlauf immer zerfahrener. Die Gäste aus Leipzig konnten zu keinem Zeitpunkt richtig gefährlich werden und fielen zum Großteil durch eine hohe Fehlpassquote auf. Hertha ließ sich davon anstecken und machte sich gute Gelegenheiten selbst zunichte. Dadurch blieb es aber beim dennoch verdienten Sieg der Berliner, die mit neun Punkten im oberen Tabellendrittel rangieren. Chefcoach Andreas Thom war nach der Partie erleichtert: "Das war ein typischer Arbeitssieg, der aber auf Grund der guten ersten Halbzeit in Ordnung geht. Im zweiten Durchgang müssen wir den Sack eigentlich zu machen, spielen da aber viel zu ungenau. Wir wussten, dass Leipzig immer für ein Tor gut ist."

© Hertha BSC

08. September 2012
zur Originalquelle