05. Spieltag B-Jugend 2010/2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: So, 03.10.2010 12:00
Saison: 2010/2011 Hinrunde
Wettbewerb: NOFV-B-Junioren-
Regionalliga 05. Spieltag
Ansetzung: RBL - FCE
Schiedsrichter: Andreas Heinrich
Spielort: Leipzig, LFC
Gontardweg
Zuschauer: 76
Tore: 1:0 Wolf (28.)
2:0 Wolf (47.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 2
Tore: 12:4
TD: 8
Punkte: 12
Torschützenliste
1. Platz Alexander Jaworski 4
2. Platz Victor Lindau 2
Tom Schladitz 2
Friedrich Wolf 2
3. Platz Sebastian Rast 1
Toni Majetschak 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Dornau
test Abwehr: Habeland, Henske, Majetschak Kapitän der Mannschaft, Lunderstädt
test Mittelfeld: Kronawitt, Schladitz (55. Schott), Wolf
test Sturm: Röhrborn (66. Rast), Jaworski (66. Menzel), Lindau (77. Oha)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben



Aufstellung des FC Erzgebirge Aue:

  • Mannschaft
test Tor: Geiger
test Mannschaft: Pohl, Fritzsch, Eidam, Dartsch Kapitän der Mannschaft, Teubner, Wiedner, Germann, Amari, Sauer (61. Nobis), Weis (43. Merkel)
  • Trainer: Torsten Wappler
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben


Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 28. Wolf   Schuss      
2:0 47. Wolf   Schuss      
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 4 Jaworski
Topscorer Scorerpunkte 4 Jaworski


Spielbericht

 

Die B-Junioren gewannen ihr Spiel gegen Erzgebirge Aue souverän mit 2:0.
Nach einer ruhigen Anfangsviertelstunde war es A. Jaworski der mit einem Schuss, welcher knapp am rechten Pfosten vorbei ging, eine Drangphase der Leipziger einleitete. In der Folge scheiterten Lindau mit einem Schuss über das Gehäuse, sowie Wolf und Röhrborn, der aus kürzester Entfernung den Ball nicht im freien Tor unterbringen konnte. In der 28. Minute war es dann Wolf, dessen Schuss aus 16 Meter nach einer abgewehrten Ecke (endlich) das Ziel fand. Nach diesem Führungstor ließen die Jungbullen nicht locker hatten weitere Möglichkeiten den zweiten Treffer zu erzielen. Die beste vergab A. Jaworski, der einen Pass in die Spitze von Röhrborn nicht vollenden kann. Kurz vor der Pause dann Glück für unsere Jungs, als der Ball nach einem der wenigen Auer Konter nur mit einem Schuss an den Pfosten endet.

Kurz nach Wiederbeginn, in der 47. Minute, dann das verdiente 2:0 abermals durch Wolf. Spätestens hier waren die Weichen auf Sieg gestellt. In der 60. Minute dann noch die Riesenchance für A. Jaworski, der frei durch ist, aber am Auer Torhüter scheitert. Bis zum Abpfiff dann noch einige kleinere Möglichkeiten auf beiden Seiten, ein Tor konnte jedoch keine Mannschaft mehr erzielen.

© Peaceman

03.10.2010



U 17 von RB Leipzig wieder auf Platz 2

2:0-Sieg über Erzgebirge Aue

Nach der blamablen Vorstellung vor 14 Tagen in Berlin wollten die Leipziger in der Regionalliga wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Wiedergutmachung gelang mit einem 2:0 Erfolg relativ souverän.
Die Anfangsminuten gehörten den Auer Veilchen. Die Gastgeber brauchten eine Weile bis sie ins Spiel fanden. Ab der 7. Minute erhöhten die Jungbullen dann aber die Schlagzahl. Mehrere Chancen durch Jaworski und Röhrborn blieben ungenutzt. RB hatte nun seine beste Phase, störte die Gäste frühzeitig und versuchte sich mit schnellem, direktem Spiel vor das Gehäuse der Gäste zu spielen.
Nach einer Serie von Eckbällen, war es dann Friedrich Wolf, der zur verdienten Führung traf. Bis zur Pause ließen die Gastgeber nur eine Chance der Auer zu, diese landete zum Glück nur am Pfosten des Leipziger Tores.
Nach der Pause musste dann noch ein Treffer her, um das Spiel zu entscheiden. Der noch in Berlin verletzungsbedingt fehlende Friedrich Wolf, nahm sich dann ein Herz, umdribbelte vier Gegenspieler und schob zur beruhigenden Führung ein.
Danach ließen es die Bullen etwas ruhiger angehen, hatten aber das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Allerdings verpasste man die 3:0 Führung, da vor dem Tor zu fahrlässig agiert wurde.
Am Ende ein verdienter Sieg der Gastgeber die jetzt mit breiter Brust zum Spitzenspiel am kommenden Sonntag nach Berlin fahren können.