04. Spieltag D-Jugend 2010/2011

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 18.09.2010, 10:30
Saison: 2010/2011 Hinrunde
Wettbewerb: Bezirksliga Leipzig
04. Spieltag
Ansetzung: SVE - RBL
Schiedsrichter: Benjamin Littau
Spielort: Leipzig, Engelsdorf
Zuschauer: 40
Tore: 0:1 Winkler (4.)
0:2 Ruhner (7.)
0:3 Strietzel (9.)
0:4 Winkler (14.)
0:5 Strietzel (18.)
0:6 Strietzel (20.)
0:7 Dintiu (23.)
0:8 Berger (24.)
0:9 Berger (47.)
0:10 Wilke (50.)
1:10 Buchwald (53.)
1:11 Seifert (55.)
1:12 Seifert (57.)
1:13 Berger (58.)
1:14 Berger (59.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 1
Tore: 41:6
TD: 35
Punkte: 12
Torschützenliste
1. Platz Eric Berger 11
2. Platz Justin Dintiu 5
Max Keßler 5
Bastian Strietzel 5
3. Platz Jeremy Joe Kammann 3
Justin Scholz 3
Danny Winkler 3
4. Platz Tom Seifert 2
5. Platz David Bierstedt 1
Max Ruhner 1
Finn Wilke 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Moch
test Abwehr: Ruhner, Senkbeil
test Mittelfeld: Strietzel, Berger, Dintiu,
test Sturm: Keßler, Winkler


Aufstellung des SV Lok Engelsdorf:

  • Mannschaft
test Tor: Keiter
test Mannschaft: Friebel, Krayczy, Buchwald, Penno, Möchel, Markus, Hanusch
  • eingewechselt: Grätz, Lörch
  • Trainer: Silvio Eichler

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
0:1 4. Winkler     Keßler    
0:2 7. Ruhner   Schuss      
0:3 9. Strietzel   Schuss      
0:4 14. Winkler     Senkbeil    
0:5 18. Strietzel   Schuss      
0:6 20. Strietzel     Berger    
0:7 23. Dintiu     Strietzel    
0:8 24. Berger     Keßler    
0:9 47. Berger     Strietzel    
0:10 50. Wilke   Solo      
1:11 55. Seifert     Wilke    
1:12 57. Seifert   Schuss      
1:13 58. Berger     Opolka    
1:14 59. Berger     Kammann    
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 11 Berger
Topscorer Scorerpunkte 18 Berger



Spielbericht

Lehrstunde!

40 Zuschauer konnten am sonnigen Samstagvormittag die Talente der "Roten Bullen" bestaunen.

Leider staunten nicht nur die Zuschauer sondern auch die D-Jugend des SV Lok. Auch wenn das Ergebnis eine klare Steigerung zur Pokalschlappe bedeutet, liest sich das Ergebnis doch niederschmetternd. Deshalb wenig Worte zum Spiel. Es kann nur besser werden! Das es durchaus möglich ist, bei entsprechendem Willen gegen besser besetzte Teams zu bestehen, zeigten die Jungs in den Minuten 31 bis 50, in denen RB kein Tor gelang. Diese Phase des Spiels muss Maßstab für die nächste Partie in Eilenburg sein, um dort bestehen zu können.

© SV Lokomotive Engelsdorf

20. September 2010
zur Originalquelle



U13 von RB Leipzig feiert Kantersieg

14:1 in Engelsdorf - Berger mit vier Toren

In der Bezirksliga Leipzig siegte die U13 von Fußball-Regionalligist RB Leipzig beim SV Lok Engelsdorf mit 14:1 (9:0). Damit bleibt man ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Trotz des 20:0-Sieges im Pokal vor vier Wochen gegen Lok Engelsdorf an gleicher Stelle, begannen die jungen Bullen hoch konzentriert. Immerhin galt es, sich für die anstehenden, schweren Aufgaben in den kommenden Wochen anzubieten. Zu Gast ist Spitzenreiter Markkleeberg, der 1.FC Lok Leipzig und im Pokal tritt RB in Auerbach an und danach geht es zum FC Sachsen. Abgerundet wird dieses Programm von zwei anspruchsvollen Turnieren in Merseburg und Eilenburg. Dort wird die U13 richtig gefordert werden.

Zunächst einmal mussten aber die tapfer kämpfenden Engelsdorfer besiegt werden. Dies gelang in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Schöne Spielzüge, flüssiges Kombinationsspiel und tolle Tore verzückten die Zuschauer. Alle Mannschaftsteile hatten Anteil an dieser ordentlichen Leistung. Die ausgegebenen Aufgaben wurden sehr gut umgesetzt.

Nach dem Seitenwechsel wurde zwar auch weiterhin ordentlich kombiniert, aber vor dem Tor fehlte jetzt die Konzentration. So kam es, dass 20 Minuten lang kein Tor fiel, obwohl nicht weniger Chancen heraus gespielt wurden als zuvor. Der Torwart der Engelsdorfer wuchs dabei über sich hinaus und seine Vorderleute stemmten sich mit Leidenschaft gegen eine höhere Niederlage. Auf Seiten der Rasenballer zeigte sich in dieser Phase viel Halbherzigkeit und fehlende Genauigkeit im Abschluss. Daran gilt es in Zukunft zu arbeiten. Positiv zu erwähnen ist, dass trotz der vielen vergebenen Chancen immer wieder planvoll neu aufgebaut wurde und Chancen im Minutentakt erarbeitet wurden. Der Abschluss blieb aber mangelhaft. In der 52. Minute belohnten sich die Engelsdorfer mit dem Ehrentreffer. Dieses Tor stachelte die jungen Rasenballer noch mal an. So wurden in den letzten Minuten noch vier sehr schöne Tore herausgespielt.