04. Spieltag B-Jugend 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 17.11.2012, 14:00 Uhr
Saison: 2012/2013 Hinrunde
Wettbewerb: B-Junioren-Bundesliga
Nord/Nordost 04. Spieltag
Ansetzung: RBL - WOB
Schiedsrichter: Tobias Schultes
Spielort: Leipzig, Cottaweg
Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Wagner (18.)
1:1 Iddrisu (39.)
2:1 Reichel (74.)
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 10
Tore: 14:15
TD: -1
Punkte: 14
Torschützenliste
1. Platz Wagner 3
2. Platz Mäder 2
Oschmann 2
Reddemann 2
Schnabel 2
3. Platz Barylla 1
Kresic 1
Reichel 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hampel
test Abwehr: Strauß, Reichel, Reddemann, Kretzschmar
test Mittelfeld: Schnabel Gelbe Karte39., Beiersdorf (53. Vogel) - Barylla (72. Oschmann), Mäder Kapitän der Mannschaft (80. Genz), Sonnekalb (78. Bekker)
test Sturm: Wagner

Aufstellung des VfL Wolfsburg:

  • Mannschaft
test Tor: Kuhfeld
test Abwehr: Nkem Gelbe Karte55. (53. Lohmann), Dengler, Horn, Baar Kapitän der Mannschaft
test Mittelfeld: Bethge, Putaro Gelbe Karte42. - Cinar Gelbe Karte37., Toncic, Iddrisu
test Sturm: Zawada
  • Trainer: Manfred Mattes
  • Co-Trainer: Thomas Spöttle

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 18. Wagner Schuss Schnabel K Kopfball
2:1 74. Reichel Schuss Wagner K Kopfball
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 3 Wagner
Topscorer Scorerpunkte 7 Mäder
Topsünder Gelbe Karte 3 Kretzschmar
  Gelb-Rote Karte 1 Kresic


Spielbericht

U17: Überzeugender 2:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg für unsere B-Junioren

Dritter Heimsieg in Folge / Tore von Wagner und Reichel / Abstand zur Abstiegszone wächst / Am Mittwoch im Landespokal gegen Chemnitzer FC

04. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig – Vfl Wolfsburg 2:1 (1:1)

Unsere U17 bleibt Zuhause eine Macht! Die Bundesliga-Bullen gewannen 2:1 gegen den VfL Wolfsburg, holten damit den dritten Heimsieg in Folge und sind seit fünf Spielen im RB-Trainingszentrum am Cottaweg unbesiegt.

Die Roten Bullen zeigten gegen einen spielstarken Gegner eine konzentrierte Leistung und gingen durch Fridolin Wagner in Führung (18.). Kurz vor der Halbzeit konnte der VfL aber durch einen verwandelten Freistoß von Razak Iddrisu ausgleichen (39.) . Nach der Pause startete unsere Mannschaft ein Offensivfeuerwerk und belohnte sich folgerichtig mit dem 2:1-Siegtreffer durch Johann Reichel (74.).

Ausführlicher Spielbericht

Die Leipziger Bullen begannen sehr engagiert und setzten die Wolfsburger früh unter Druck. Dabei erspielte sich unser Team sofort gute Möglichkeiten, doch es dauerte bis zur 18. Minute, ehe wir das erste Mal jubeln konnten. Einen abgewehrten Ball des VfL köpfte Max Schnabel über die Abwehr in den Strafraum auf Fridolin Wagner, der die Kugel elegant mitnahm und ins linke Toreck zur 1:0-Führung einschob (18.).

Die Jungs von Trainer Frank Leicht blieben weiter aggressiv im Spiel und agierten sehr konzentriert. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit nahm unsere Elf aber das hohe Tempo raus und lud Wolfsburg dadurch zu Torchancen ein.

Die Wölfe kamen nun vorwiegend über Standardsituationen zu Chancen. Mit dem Pausenpfiff fiel der schmeichelhafte Ausgleichstreffer. Razak Iddrisu versenkte einen Freistoß aus mittlerer Position in der langen Ecke (39.).

In der Kabine schwor sich unsere Bundesliga-Elf noch einmal ein und übernahm sofort nach Wiederanpfiff das Kommando. Es wurde erneut aggressiv gespielt und viele Torchancen herausgearbeitet.

Folgerichtig erzielten wir in der 74. Minute hochverdient das 2:1 durch Johann Reichel. Einen Eckball von Robin Sonnekalb verlängerte Wagner auf den zweiten Pfosten und Reichel staubte ab. In den letzten Minuten der Spielzeit ließen unsere Jungs nichts mehr anbrennen und sicherten sich den dritten Heimsieg in Folge.

Fazit: Unsere U17 präsentierte sich wiederum in einer starken Verfassung und holte völlig verdient Saisonsieg Nummer vier. Mit diesem Dreier liegen die Roten Bullen nun gleichauf mit Wolfsburg und haben den Kontakt zu den einstelligen Tabellenplätzen hergestellt. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz ist auf sechs Zähler angewachsen.

Mit 14 Punkten aus den letzten sieben Spielen liegen unsere B-Junioren voll im Soll und können schon am nächsten Samstag (24. November, 11.00 Uhr) beim Tabellenletzten Oldenburg nachlegen.

Zuvor reist die Mannschaft zum Chemnitzer FC (21. November, 12.00 Uhr) kämpft gegen die Himmelblauen um den Einzug ins Viertelfinale des Landespokals.

© RB Leipzig

19. November 2012
zur Originalquelle


Rückschlag für U17 - VfL unterliegt bei RB Leipzig 1:2

Die U17 hat in der Bundesliga einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Am Samstag unterlag das Mattes-Team bei RasenBallsport Leipzig mit 1:2 (1:1). Auf schwierigem Untergrund ím Leipziger RB-Leistungszentrum waren die Gastgeber vor 120 Zuschauern nach 18 Minten durch Wagner in Führung gegangen. Wolfsburg konnte in der 39. Minute durch einen direkten 18-Meter-Freistoß von Razak Iddrisu ausgleichen. Die Leipziger waren nicht das spielerisch bessere Team, zeigten aber ingesamt mehr Herz und erzielten in der 74. Minute das Siegtor durch Reichel. Er war nach einer Ecke nicht konsequent genug gedeckt worden. Für den VfL ungewöhnlich war die Anzahl (8) an Ecken gegen sich, ebenso die drei gelben Karten.

VfL-Coach Manfred Mattes: "Das Ergebnis ist ärgerlich, weil wir die bessere Mannschaft sind. Aber in Leipzig spielte der Zufall eine große Rolle. Auf dem rutschigen Untergrund war Kampf angesagt. Der Gegner hatte mehr Glück und Herz. Die Umstellung auf ein reines Kampfspiel fällt meiner Mannschaft schwer. RB war einfach robuster."

© VfL Wolfsburg

18. November 2012
zur Originalquelle


Leichts Rasenballer am Cottaweg eine Macht

B-Junioren klettern in Bundesliga Nord/Nordost durch 2:1 über den VfL Wolfsburg auf Rang zehn

Der Siegeszug der B-Junioren von Rasenballsport geht weiter. Mit einem 2:1 über den VfL Wolfsburg feierten die Schützlinge von Trainer Frank Leicht bereits den dritten Punktspiel-Heimsieg in Folge. Nach Rot-Weiß Erfurt und Holstein Kiel erwischte es am Cottaweg auch die Wolfsburger, die nun punktgleich mit RB auf Platz acht liegen. Die Leipziger sind Zehnter, und zwar mit komfortablen sechs Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge. Diese Platzierung sieht Leicht nur als Momentaufnahme. "Wichtiger ist es, dass sich meine junge Mannschaft weiter so steigert", wünscht der Coach. Gegen den VfL war das der Fall, der Erfolg gegen den ambitionierten Gast war keineswegs nur glücklich, sondern "hochverdient", wie Leicht betont.

Fridolin Wagner brachte die Gastgeber in Führung. Er nutzte ein schönes Zuspiel von Maximilian Schnabel über die VfL-Verteidigung, die nach einem Abwehrschlag aufgerückt war. Fast mit dem Pausenpfiff glich der Werksklub aus, Razak Iddrisu schlenzte den Ball gekonnt über die RB-Mauer ins Netz. "Das war natürlich kein guter Zeitpunkt, aber wir wussten, dass wir weiter auf Sieg spielen konnten, nahmen uns das zur Halbzeit vor und setzten es dann auch um. Es dauerte allerdings bis sechs Minuten vor Schluss, bis einer von mehrereren Eckbällen zum Siegtor führte: Der Ball wurde per Kopf verlängert und Johann Reichel war mit dem Fuß zur Stelle."

Morgen müssen die RB-Bubis im Landespokal-Achtelfinale beim Chemnitzer FC antreten, bevor es am Sonnabend zum Bundesliga-Schlusslicht Oldenburg geht (Anstoß jeweils 11 Uhr).

© fm / LVZ

20. November 2012
zur Originalquelle