02. Spieltag B-Jugend 2012/2013

Aus RB Leipzig Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Spieldaten
Zeit: Sa, 18.08.2012, 11:00 Uhr
Saison: 2012/2013 Hinrunde
Wettbewerb: B-Junioren-Bundesliga
Nord/Nordost 02. Spieltag
Ansetzung: RBL - H96
Schiedsrichter: Jan Hoffmann
Spielort: Leipzig, RB-Trainings-
zentrum Cottaweg
Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Kresic (04.)
1:1 Sylejmani (35.)
1:2 Capin (36.)
1:3 Timm (53.)
Links: Bericht RBL
Bericht H96
Rückrundenspiel
vorheriges Spiel / nächstes Spiel
Tabellenplatz des Spieltages
Platz: 14
Tore: 1:5
TD: -4
Punkte: 0
Torschützenliste
1. Platz Kresic 1

Aufstellung des RB Leipzig:

  • Mannschaft
test Tor: Hampel
test Abwehr: Strauß (50. Genz Gelbe Karte80.), Reddemann, Reichel, Schnabel
test Mittelfeld: Barylla (22. Kretzschmar Gelbe Karte48. (69. Purrucker Gelbe Karte77.)) - Rosin, Wagner (54. Fricke), Mäder Kapitän der Mannschaft, Sonnekalb
test Sturm: Kresic

Aufstellung des Hannover 96:

  • Mannschaft
test Tor: Rehberg
test Abwehr: Arkenberg, Teichgräber Kapitän der Mannschaft, von der Ah Gelbe Karte26., Kisch
test Mittelfeld: Dierßen - Sylejmani, Wolter (59. Bahn), Polomka (78. Langer), Kasumovic (41. Timm)
test Sturm: Capin (80. Ottenbreit)
  • Trainer: Slaven Skeledzic
  • Co-Trainer: Marco Kresic / Dennis Spiegel / Peter Rasch

Statistiken

Tordaten
Tor Minute Torschütze Fuß Torart Vorlagengeber Fuß Vorlagenart
1:0 04. Kresic K Kopfball Barylla   Flanke
Wettbewerbsstatistik
Toptorjäger Tor 1 Kresic
Topscorer Scorerpunkte 1 Barylla
Kresic
Topsünder Gelbe Karte 1 Fricke
Genz
Kresic
Kretzschmar
Purrucker


Spielbericht

U17: Keine Punkte zum Auftakt! Die Roten Bullen unterliegen Hannover 96 mit 1:3

Frühe Führung von Marijo Kresic dreht Hannover durch Doppelschlag in zwei Minuten. / Diesen Samstag in Osnabrück.

2. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost Die Roten Bullen – Hannover 96 1:3 (1:2)

Unsere U17 musste zum Saisonauftakt eine 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 einstecken. Zwar gingen die Roten Bullen durch Marijo Kresic schon in Minute vier in Führung, doch Hannover drehte die Begegnung noch vor der Pause und legte nach dem Seitenwechsel das dritte Tor nach. Diesen Rückstand konnten unsere B-Junioren, trotz einer guten Leistung, nicht mehr drehen.

Ausführlicher Spielbericht:

Die Leipziger Bullen begannen hochkonzentriert und drückten der Partie in der Anfangsphase ihren Stempel auf. Schon nach vier Minuten konnten die Roten Bullen jubeln, als Marijo Kresic eine Flanke per Kopf im 96-Kasten versenkte – ein Start nach Maß (4.)!

Auch nach dem 1:0 bestimmte die Elf von Trainer Olaf Holetschek die Begegnung und spielte sich weitere Chancen heraus. Doch sowohl Patrick Strauß als auch Kresic vergaben die Möglichkeiten, die aus sehenswerten Kombinationen resultierten.

Hannover kam anschließend besser ins Spiel und es entwickelte sich eine interessante Partie zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften, die sich auf beiden Seiten Chancen erspielten. Die Niedersachsen zeigten nun immer stärker ihrer spielerische Klasse und nutzten zwei Unkonzentriertheiten in der RB-Defensive zur 2:1-Pausenführung durch Valmir Sulejmani (35.) und Onur Capin (36.), die das Spiel in nur zwei Minuten umbiegen konnten.

Mit Beginn der 2.Halbzeit übernahmen die 96er noch mehr die Initiative. Bullen-Schlussmann Franz Hampel zeichnete sich mit einigen starken Paraden aus und verhinderte zunächst weitere Gegentore. Doch nach einem vermeidbaren Ballverlust im Angriffsdrittel war auch unser Torwart bei dem anschließenden Konter machtlos und Morten Timm sorgte mit der dritten Hannover-Treffer für die Vorentscheidung (53.).

Dennoch gaben sich unsere Jungs nicht geschlagen und durch frische Spieler, die von der Bank kamen, versuchten die Roten Bullen noch einmal zu verkürzen. Die eine oder andere gute Torchance wurde aber überhastet vergeben, zudem fehlte bei einigen Aktionen das notwendige Quentchen Glück.

Fazit: Unsere U17 konnte sich für ihr engagiertes Spiel nicht belohnen. In der Offensive gelangen den B-Junioren einige schöne Spielzüge, in den Zweikämpfen fehlte jedoch noch etwas die Robustheit. Außerdem produzierten unsere Jungs noch zu viele einfache Fehler, die in Ballverlusten resultierten und den Spielfluss störten.

© RB Leipzig

20. August 2012
zur Originalquelle



Niederlage trotz früher Führung

Unsere U17 mußte die Punkte den guten Hannoveranern überlassen. Anfangs sah das für unser Team recht gut aus, das Spiel begann optimal für die Schützlinge von Trainer Olaf Holetscheck. Bereits in der dritten Spielminute konnten die Jungbullen duch den Neuzugang M. Kresic von Lok mit 1:0 in Führung gehen. Auch in den folgenden ca. 20 Minuten war RB das bessere und gefährlichere Team, hier wurde aber versäumt das zweite Tor nachzulegen. Ab der 30. Minute hatten die Gäste den Respekt abgelegt, fanden deutlich besser ins Spiel und konnten innerhalb von zwei Minuten das Spiel drehen. In beiden Situationen mangelde es unsere Abwehr an der nötigen Konzentration und Aufmerksamkeit. Dies nutzten die cleveren Gäste gnadenlos aus. Unsere Manschaft zeigte sich nun geschockt und gehemmt und konnte die Jungs aus Hannover bis zur Halbzeit nicht mehr in Gefahr bringen. Auch die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit gehörte eindeutig den Gästen. Unser Trainer nahm nun einige Auswechslungen vor, so kamen erst P. Fricke und T. Genz ins Spiel und etwa 15 Minuten vor Spielende C. Purrucker. Dies brachte neuen Schwung in das Spiel der U17. Auf der rechten Seite konnte Genz einige Male für Gefahr durch schnelle Flügelläufe sorgen und auch C. Purrucker konnte sich zwei, dreimal auf der linken Seite entscheidend durchsetzen. Leider fehlte es am Ende etwas an der Präzision. Carlo hätte ein Tor, nach einer schönen Hereingabe von Sonnekalb, machen müssen. So reichte es leider nicht mehr zum Ausgleich.

Fazit: Auch wenn wir keinen Punkt am Cottaweg behalten konnten hat sich unser Team deutlich stärker präsentiert als in der Vorsaison, es war ein sehr sehenswertes Spiel mit leichten Vorteilen für Hannover. Man kann, wenn man unparteiisch ist, sagen, dass der Sieg in Ordnung geht. Aber wie gesagt, ich meine wir sind nah dran. In Halbzeit eins war auch R. Rangnick unter den Zuschauern, allerdings ging es ihm wohl weniger um das Spiel, sondern um die Klärung einiger, ich nenne es mal strategischer Veränderungen oder der Optimierung im Bereich Jugendarbeit. Ich denke, dass es nächste Woche Neuigkeiten geben wird.

© Ulrich Beyer

18. August 2012
zur Originalquelle



U17: Immer an den Sieg geglaubt

Frühe Gegentore können viel kaputt machen. Zum Beispiel das Spielkonzept, die Moral, den Glauben an den Sieg. Weil sich die B-Junioren beim ersten Auswärtsspiel der Saison bei RasenBallsport Leipzig so ein frühes Gegentor fingen, stand das Team von Trainer Slaven Skeledzic nicht nur wegen der enormen Hitze vor einer Überprüfung ihrer mentalen Stärke.

Und in der Tat, die U17 steckte das Leipziger Führungstor, das aus einer Ecke resultierte, genauso gut weg, wie die Temperaturen. Allein die Konsequenz des hochgewachsenen und schwer zu verteidigenden RB-Stürmers Kresic, der sich per Kopf gegen den nur in dieser Situation etwas zu zurückhaltend agierenden Keeper Alexander Rehberg durchsetzte, ermöglichte dieses frühe 0:1 (4.).

"Eigentlich wollten wir schneller zurückschlagen und zum Ausgleich kommen, aber RB Leipzig sehr hat gut verteidigt. Dass es dann ein Doppelschlag kurz vor der Pause war, spielte uns allerdings auch in die Karten", freute sich Coach Skeledzic, der zwei "wunderschöne Tore" sah. Erst war es eine tolle Einzelaktion von Sylejmani, der in der 35. Minute aus halblinker Position in den Strafraum eindrang und mit einem schönen Schuss in den oberen rechten Winkel abschloss, die Führung brachte ein über die rechte Seite wunderbar vorgetragener Spielzug - Capin löste sich im richtigen Moment von seinen Bewachern und netzte nach präziser Flanke von Kasumovic ein (36.).

Starken Gastgebern den Zahn gezogen
Und auch nach der Pause setzten die jungen Roten genau im richtigen Moment den nächsten Treffer. Diesmal traf der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Timm, der sich zusammen mit Capin sehenswert bis in den Strafraum durchkombiniert hatte (53.). "Mit dem 3:1 hatten wir RB den Zahn eigentlich gezogen", beschrieb Skeledzic die vorentscheidende Wirkung des dritten Treffers. Leider haben wir es dann versäumt das Resultat höher zu schrauben, zweimal Capin und der einschussbereite Wolter, nach einer super Vorarbeit von Dierßen, scheiterten ganz knapp.

Gleichwohl mussten er und sein Team in den Schlussminuten noch zwei Chancen der gut spielenden Gastgeber überstehen, was durch konsequentes Abwehrverhalten des Kollektivs und durch eine tolle Parade von Tormann Rehberg gelang. Danach war Schluss. Skeledzic resümierte: "Für mich war die Erkenntnis wichtig, dass wir in der Lage sind, in verschiedenen Spielphasen so taktisch zu agieren, wie es die Situation gerade erfordert. Das ist im Jugendfußball nicht selbstverständlich."

Die U17 hat trotz der enormen Temperaturen und dem frühem Rückstand auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen, sie ist Tabellenzweiter und vor allem ein Team mit Charakter. Wie wichtig das im Fußball ist, gerade wenn es mal nicht läuft, ist allgemein bekannt.

© Hannover 96


zur Originalquelle